Bundesliga

Andreasen wechselt zu 96

Hannover: Vertrag bis 2012

Andreasen wechselt zu 96

Leon Andreasen

Kehrt in die Bundesliga zurück: Der Däne Leon Andreasen wechselt zu Hannover 96. imago

Andreasen, der in der Bundesliga bereits für Bremen und Mainz spielte, zuletzt in der Premier League aber nicht mehr über den Reservistenstatus hinausgekommen war, soll am Samstagvormittag bei 96 den obligatorischen Medizincheck absolvieren und anschließend einen Vertrag bis 2012 unterschreiben.

"Ich freue mich auf Hannover und die Zusammenarbeit mit Trainer Dieter Hecking", blickt Andreasen bereits seiner neuen Herausforderung entgegen.

"Mit diesem Transfer, der viele Zukunftsperspektiven beinhaltet, können wir kurzfristig auch auf unsere lange Verletztenliste reagieren", erklärte 96-Präsident Martin Kind. Hecking freut sich indes auf einen "Defensivspieler, der sehr vielseitig einsetzbar ist".

Huszti zum HSV?

Andreasen, der am Samstag noch auf der Tribüne den 1:0-Sieg gegen Schalke mitverfolgte, wird also in Kürze das 96-Trikot überstreifen. Ein anderer wird womöglich für bald für immer ausziehen: Ein Verkauf von Szabolcs Huszti (25) schon in der Winterpause ist weiter denkbar. Der Hamburger SV (nach dem de-Jong-Deal zu Manchester City auf Rosen gebettet) hat Interesse, auch Celtic Glasgow soll an dem Ungarn dran sein.

Nach dem Schalke-Spiel bestätigte Kind das HSV-Interesse und ergänzte: "Huszti will uns verlassen. Das hat er uns mehrmals direkt und indirekt mitgeteilt. Aber das Paket muss stimmen." Hannover-Coach Hecking sagte: "Wir werden Huszti nur abgeben, wenn wir Ersatz finden." Husztis Vertrag bei den Niedersachsen läuft am Saisonende aus. Er könnte den Klub dann ablösefrei wechseln.