2. Bundesliga

"Alternativ und alternativlos": Himmelmann bleibt

Torwart verlängert seinen Kontrakt bei St. Pauli bis 2017

"Alternativ und alternativlos": Himmelmann bleibt

Bleibt dem FC St. Pauli erhalten: Robin Himmelmann macht von seiner Klausel keinen Gebrauch.

Bleibt dem FC St. Pauli erhalten: Robin Himmelmann macht von seiner Klausel keinen Gebrauch. imago

Meggle: Ein starker Rückhalt für unsere Mannschaft

Inzwischen hat sich Robin Himmelmann zur Stammkraft bei St. Pauli aufgeschwungen. Als er zur Saison 2012/13 von Schalke auf den Kiez kam, hatte er zunächst Anlaufschwierigkeiten. Erst im Laufe der zurückliegenden Spielzeit setzte sich der Schlussmann durch.

Spielersteckbrief Himmelmann
Himmelmann

Himmelmann Robin

"Ich freue mich sehr, dass Robin sich klar zum Verein positioniert hat und hier seine sportliche Zukunft sieht. Er hat in der abgelaufenen Saison unter Beweis gestellt, dass er ein guter Torwart und starker Rückhalt für unsere Mannschaft ist", kommentierte Sportchef Thomas Meggle die Vertragsverlängerung Himmelmanns.

Cheftrainer Ewald Lienen ergänzte derweil: "Er ist auch außerhalb des Platzes – nicht nur wegen seiner absoluten Identifikation mit dem Verein – ein wichtiger Bestandteil für unsere Mannschaft."

19 Spiele und die "Ersatztorwart-Klausel"

Hinter Philipp Tschauner als Nummer zwei in die abgelaufene Runde gegangen, lief Himmelmann dem kommenden Hannoveraner den Rang als Stammtorwart ab und brachte es auf 19 Einsätze (kicker-Notenschnitt 3,03). "Ich freue mich sehr, dass ich weiterhin Teil dieses Klubs und dieser Stadt sein kann", so Himmelmann, "St. Pauli ist alternativ und der FC St. Pauli ist für mich derzeit alternativlos."

Da Himmelmann die 20-Spiele-Marke nicht knackte, hätte er ablösefrei aus seinem eigentlich bis 2016 laufenden Vertrag aussteigen können. Himmelmann aber verzichtete nun auf die "Ersatztorwart-Klausel" und bekam den Aufstieg zur neuen Nummer eins auf dem Kiez mit einer Gehaltsaufstockung sowie einer zeitlichen Ausdehnung bis 2017 versüßt. Ein Deal, von dem beide Seiten profitieren.

lei/cru