Bundesliga

Supercup 2020: Heimrecht, TV, Prämien, Trophäe

Fragen und Antworten zum Duell Bayern-BVB

Alles zum Supercup 2020: Heimrecht, Prämien, Trophäe

imago images

Wann steigt der Supercup 2020 und welcher TV-Sender überträgt?

Im Supercup 2020 empfängt Meister und Pokalsieger FC Bayern am heutigen Mittwochabend (20.30 Uhr, LIVE! bei kicker) Vizemeister Borussia Dortmund. Die Partie wird zum Abschluss ihrer Karriere von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus geleitet und im ZDF sowie bei Streamingdienst DAZN live übertragen.

Warum trifft Bayern auf Dortmund?

Seit 2010 wird der Supercup wieder zu Beginn einer neuen Saison ausgetragen. Normalerweise treffen der amtierende Meister und der amtierende DFB-Pokalsieger aufeinander. Hat ein Klub das nationale Double gewonnen - wie zuletzt der FCB -, stehen sich der Vizemeister und der Double-Gewinner gegenüber. Titelverteidiger BVB (sechs Titel bei zehn Teilnahmen) könnte heute nach Erfolgen mit den Bayern (sieben Titel bei 13 Teilnahmen) gleichziehen.

Wer genießt Heimrecht?

Seit 2011 fand der Supercup stets im Stadion des DFB-Pokalsiegers statt oder - wenn es einen Double-Gewinner gab - in dem des Vizemeisters. Ein Automatismus ist das aber nicht. "Den Termin und den Spielort für den Supercup legt der DFL e.V. fest", heißt es bei der DFL. "Beide teilnehmenden Klubs haben das Recht, sich mit ihrem Heimstadion um die Austragung des Supercup zu bewerben."

Warum wird 2020 in München gespielt und nicht in Dortmund?

Warum diesmal anders als im Vorjahr München den Zuschlag erhielt, teilte die DFL bei ihrer Bekanntgabe des diesjährigen Heimrechts nicht mit. Klar ist nur, dass sich die Bayern, die letztmals 2012 zuhause um den Titel spielen durften, schon 2019 um das Heimrecht bemüht hatten - vergeblich. Statistisch gesehen ist es aber auch nicht relevant: Bei insgesamt 20 Ausgaben bislang setzte sich sechsmal das Heim-, aber siebenmal das Auswärtsteam durch. 13-mal wurde in einem neutralen Stadion gespielt.

kicker.tv Hintergrund

"Es geht ums Geld" - Der etwas andere Supercup 2020

alle Videos in der Übersicht

Welche besonderen Regeln gibt es im Supercup?

Steht es nach 90 Minuten unentschieden, folgt keine Verlängerung, sondern direkt das Elfmeterschießen. Neu ist dieses Jahr, dass wie in der Bundesliga fünf Wechsel pro Team erlaubt sind. Zuschauer sind in München Corona-bedingt nicht zugelassen.

Wie viel Geld kassieren die Supercup-Teilnehmer?

Dass keine Zuschauer zugelassen sind, wirkt sich auch auf die Prämien für die beiden Teilnehmer aus. Statt 3,5 Millionen Euro wird der Sieger etwas über drei Millionen Euro kassieren, statt 2,5 Millionen Euro der Verlierer leicht über zwei Millionen Euro.

Was hat es mit der Trophäe auf sich?

Der Wanderpokal misst 53 Zentimeter und ist 5,5 Kilogramm schwer. Laut DFL symbolisiert die Veredelung durch Sterling-Silber "den Wettbewerb um die Deutsche Meisterschaft, jene mit Feingold den um den DFB-Pokal". Die Trägerseiten sollen für Arme stehen, "die nach einem Chromball greifen".

jpe