Nations League

ÖFB: David Alaba, Konrad Laimer und Marcel Sabitzer nominiert

Auch Laimer und Sabitzer dabei

Alaba trotz Champions-League-Finale für Österreich-Kader nominiert

Gerade erst CL-Finale, demnächst schon Nations League: David Alaba.

Gerade erst CL-Finale, demnächst schon Nations League: David Alaba. imago images

Im Gegensatz zu Joachim Löw, der für die Spiele gegen Spanien und die Schweiz auf Bayern- und Leipzig-Profis verzichtet, hat Franco Foda am Dienstag David Alaba, Konrad Laimer und Marcel Sabitzer nominiert.

"Mit David habe ich über WhatsApp sehr oft kommuniziert", erklärte Foda Alabas Nominierung. "Da gab es keine negativen Rückmeldungen, deshalb gehe ich davon aus, dass alle Spieler am Wochenende zur Nationalmannschaft kommen werden und ich sie auch einsetze."

In der Nations League trifft Österreich am 4. September in Oslo auf Norwegen, drei Tage später in Klagenfurt auf Rumänien. Damit hätte Alaba, sollte er eingesetzt werden, nach dem gewonnenen Champions-League-Finale nur zwölf Tage Pause gehabt.

Dass Löw aus diesem Grund auf die CL-Teilnehmer verzichtet, sei, so sagt es Foda, "seine Sache". Sabitzer und Laimer hätten nach dem Ausscheiden gegen PSG ja bereits "eine Woche Pause gehabt".

Im 23er Kader stehen insgesamt 18 Bundesliga-Legionäre, unter anderem auch Martin Hinteregger, Xaver Schlager oder Konrad Laimer und Stefan Lainer.

mkr