kicker

Akademie für Fußball-Kultur sucht "Europäisches Fußball-Projekt"

Jährlich wechselnde Kategorie - 2021 mit Schwerpunkt Europa

Akademie für Fußball-Kultur sucht "Europäisches Fußball-Projekt des Jahres"

Gewinner des Fanpreises 2019: Die Betreiber der Fußballkneipe "Stadion an der Schleißheimer Straße" Michael Jachan (li.) und Holger Britzius bei der Preisverleihung.

Gewinner des Fanpreises 2019: Die Betreiber der Fußballkneipe "Stadion an der Schleißheimer Straße" Michael Jachan (li.) und Holger Britzius bei der Preisverleihung. imago images

Gesucht werden Fußball-Initiativen, die Menschen verschiedener europäischer Nationen näher zusammenbringen - egal ob vor Ort oder digital. Alle, die zwischen August 2019 und Juli 2021 einen Weg gefunden haben, ein Projekt mit dem Fußball und konkret europäischem Bezug umzusetzen, können sich um den Preis bewerben. Die Form ist dabei völlig frei. Von Fanbesuchen bis Festivals ist den Projekten keine Grenzen gesetzt.

Das einzige Kriterium ist, dass Menschen und Gruppen aus mindestens zwei europäischen Ländern beteiligt sind oder waren - der Fußball soll natürlich eine entscheidende Rolle spielen. Eine von der Akademie berufene Jury wird die Projekte dann bewerten.

5000 Euro Prämie - Bewerbungsschluss 11. Juli 2021

Prämiert wird das "Europäische Fußball-Projekt des Jahres 2021" mit 5.000 Euro, die in eine Fortsetzung oder Weiterentwicklung der Aktivitäten fließen sollen. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden im Rahmen der Verleihung der Deutschen Fußball-Kulturpreise am 29. Oktober 2021 ausgezeichnet. Bewerbungsschluss ist der 11. Juli 2021.

Kategorie 2019: "Beste Fußballkneipe"

Der Fanpreis ist der einzige der fünf Deutschen Fußball-Kulturpreise, der jährlich seine Kategorie wechselt. Prämiert wurden seit 2007 unter anderem die beste Fußballkneipe, der beste Fußball-Podcast, das beste Fußball-Erinnerungsprojekt, das beste Fanzine, oder zuletzt die besten Fußball-Utopien.

Zur Bewerbung

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Bewerbung gibt es auf der Seite der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur.

kon