Auto

AIR4: Der R4 im Höhenrausch

Renault 4 als Flugdrohne

AIR4: Der R4 im Höhenrausch

Senkrechtstarter: Die Flugkabine des AIR4 sieht aus wie der Renault-Klassiker R4.

Senkrechtstarter: Die Flugkabine des AIR4 sieht aus wie der Renault-Klassiker R4. Renault

Renault ist seiner Zeit schon oft voraus gewesen. Meist wurde der Mut der Entwickler und Designer belohnt - beim legendären R4 beispielsweise, der das Erfolgsrezept einer Kombi-Limousine mit Frontantrieb, vier Türen, Heckklappe und variablem Innenraum bereits 1961 vorweggenommen hat. Oder beim Espace, der 1984 das Marktsegment der Familienvans begründet hat. Und beim Kleinwagen Zoe, der schon 2012 elektrisch fuhr - zu einem Zeitpunkt mithin, als der Gedanke an Strom statt Sprit noch als reichlich exotisch galt.

Andere Renault-Revolutionen hingegen scheiterten: Das extrovertierte Van-Coupé Avantime (2001 - 2003) wurde ebenso zum Flop wie der von 2002 bis 2009 gebaute Luxusliner Vel Satis.

31 Jahre Renault 4

Während man in Paris über die beiden letzteren Modelle eher den Mantel der Geschichte breitet, wird der in diesem Jahr anstehende 60. Geburtstag des R4 liebevoll begangen. 31 Jahre lang ist der Bestseller gebaut worden und dabei nahezu unverändert geblieben. Als er 1992 in Rente fuhr, hatte er längst Kultstatus erreicht.

R4

Klassiker: Der R4 wurde von 1961 bis 1992 gebaut. 2021 feiert er 60. Geburtstag. Renault

Das ruft nach Belohnung. "Zum Abschluss des Jubiläumsjahres wollten wir etwas Unkonventionelles schaffen", erklärt Arnaud Belloni, seines Zeichens Global Marketing Director der Marke Renault. Und so darf der R4 aus luftigen Höhen einen Blick in die Zukunft der Mobilität werfen, wie sie vielleicht in weiteren 60 Jahren aussieht. Passagierdrohnen könnten dann über die Städte schweben, um die erdverbundene Verkehrssituation zu entlasten - am besten elektrisch, nahezu lautlos und lokal emissionsfrei.

R4 als Quadrocopter

Der R4 ist nun in die Rolle eines solchen Fluggeräts geschlüpft. AIR4 nennt sich die bemannte Drohne, ihre Kabine ist dem Renault-Klassiker nachempfunden. Entstanden ist die Studie in Zusammenarbeit mit dem Luxus-Online-Marktplatz TheArsenale. Vier elektrisch angetriebene Doppelpropeller heben den Quadrocopter mit einer Startgeschwindigkeit von 4 m/s empor, als Energiespeicher dienen Lithium-Polymer-Batterien mit einer Nennkapazität von fast 90.000 mAH. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei rund 94 km/h, als maximale Flughöhe werden 700 Meter angegeben.

Elektrisches Revival in 2024?

Renault 4 Ever

Renault 4Ever: So könnte ein R4-Revival aussehen. Internet/Leak

Ein "augenzwinkernder" Ausblick sei der AIR4, sagt Belloni. Echte Serienchancen hat die Studie nicht. Anderes könnte es für den automobilen R4 aussehen: Vielleicht kehrt er als elektrischer Wiedergänger zurück. Teaserfotos sind bereits aufgetaucht, zudem weiß man, dass sich Renault beim europäischen Patentamt den Modellnamen "Renault 4ever" sowie ein Logo hat sichern lassen. 2024 könnte das Revival erfolgen - dann, wenn auch eine weitere Renault-Legende ihr Comeback feiert: Die elektrische Neuauflage des R5 hat Renault-Chef Luca de Meo bereits bestätigt.

Ulla Ellmer, ule

Französische Revolutionen von Renault