3. Liga

"Ärgerlich", "unnötig": Wiesbadens Trainer Rehm fordert eine Reaktion

Wiesbaden gastiert am Mittwoch beim KFC Uerdingen

"Ärgerlich", "unnötig": Rehm fordert eine Reaktion

Rüdiger Rehm hadert mit der Niederlage gegen Waldhof Mannheim.

Rüdiger Rehm hadert mit der Niederlage gegen Waldhof Mannheim. imago images

"Extrem ärgerlich", "extrem enttäuschend", "absolut unnötig" - Rüdiger Rehm schmerzte auch am Montag die erste Pflichtspielniederlage seiner Mannschaft in der noch jungen Saison, denn das 0:1 gegen Waldhof Mannheim war vermeidbar. Die Analyse fiel kurz und prägnant aus. "Wir waren zu Beginn nicht ganz da", meinte der SVWW-Trainer und der Gegner habe "die erste Situation genutzt". Joseph Boyamba hatte bereits nach zwei Minuten für Waldhof getroffen und "du läufst hinterher, machst das Tor nicht", erklärte Rehm.

Die Offensive der Hessen erwies sich als lau, "wir haben die Zielstrebigkeit auch ein bisschen vermissen lassen", analysierte Rehm auf der Internetseite des Vereins. Zudem habe Mannheims Torwart Jan-Christoph Bartels "eine sehr gute Form" an den Tag gelegt (kicker-Note 1,5).

Stefan Aigner ist auf einem guten Weg. Aber es noch ein Fragezeichen hinter seinem Einsatz gegen Uerdingen.

Rüdiger Rehm

Der Fokus liegt nun auf dem Dienstagabend, da fordert Rehm eine Reaktion seiner Mannschaft beim KFC. Das Quäntchen Glück, das gegen Waldhof fehlte, soll sich sein Team "jetzt wieder hart erarbeiten fürs nächste Spiel". Das Personal wird das gleiche sein, denn die "zwei, drei kleinen Wehwehchen sind ausgestanden". Eine Option für die lahmende Offensive könnte zudem Stefan Aigner sein, in der vergangenen Saison in Liga zwei mit fünf Toren und neun Vorlagen noch eine treibende Kraft. Aigner fehlt nach einem Kurzeinsatz in der laufenden Saison aufgrund einer Bauchmuskelzerrung. Nun ist der 33-Jährige, im Sommer 2019 aus Uerdingen gekommen, "auf einem guten Weg. Aber es noch ein Fragezeichen hinter seinem Einsatz" gegen seinen Ex-Klub.

Beim KFC Uerdingen "gegensteuern"

Beim KFC Uerdingen, der mit dem ersten Saisonsieg im Rücken (2:1 in Zwickau) wartet, will Rehm nach der Niederlage "sofort wieder gegensteuern". Seine Spieler sollen dort die Wut über die Waldhof-Pleite "in Leistung ummünzen".

nik

Rekordmann Dotchev: Die Drittliga-Trainer mit den meisten Spielen