Bundesliga

Adler fällt aus - volles Vertrauen in Drobny

HSV: Neuhaus nimmt auf der Bank Platz

Adler fällt aus - volles Vertrauen in Drobny

Einsatz nicht möglich: Hamburgs Keeper René Adler hat Probleme im Bauchmuskelbereich.

Einsatz nicht möglich: Hamburgs Keeper René Adler hat Probleme im Bauchmuskelbereich. imago

Am Dienstag hatte sich der 28-jährige Schlussmann der Hanseaten lediglich behandeln lassen, ein Torhütertraining oder Üben mit der Mannschaft waren nicht möglich. Tags darauf absolvierte er nur ein sehr eingeschränktes individuelles Programm - Adler hatte schon eine Vorahnung bezüglich der Ligapartie gegen Gladbach, die er auf der HSV-Website kundtat: "Für Samstag wird es eng."

Nun wird es also gar nichts mit einem Einsatz. Der deutsche Nationaltorwart, der am vergangenen Mittwoch im Tor stand, als die DFB-Auswahl mit 2:1 in Frankreich triumphierte, hatte sich in Paris eine Muskelprellung zugezogen. Aus diesem Grund konnte er beim klaren 4:1-Auswärtserfolg des HSV beim deutschen Meister Borussia Dortmund auch nur mit schmerzstillenden Mitteln spielen.

Dank des unerwarteten Erfolges am vergangenen Samstag beim BVB ist die Mannschaft von Trainer Thorsten Fink wieder ein ernsthafter Kandidat für die internationalen Startplätze. Die Hamburger liegen auf Rang sieben, punktgleich mit den fünft- und sechstplatzierten Teams aus Freiburg und Mainz.

Nach kicker-Noten ist Adler mit einem Schnitt von 2,48 der drittbeste Spieler der Bundesliga. In der kicker-Rangliste der Torhüter stand er nach der Hinrunde auf Platz 1.

Ivo Ilicevic (Bauchmuskelzerrung) und Zhi-Gin Lam (Kniereizung) können derzeit nur individuelle Einheiten absolvieren. Auch für die Rückkehr Jacopo Salas nach seinem Muskelfaserriss gibt es noch keinen Termin.

Adler & Co.: Ein Trio landet vor Neuer