Bundesliga

Karim Adeyemi: Wechsel zu Borussia Dortmund wird konkreter

Ändert Rose dann seinen Stil?

Adeyemi: Dortmund-Wechsel wird konkreter

Bald in Schwarz-Gelb? Karim Adeyemi.

Bald in Schwarz-Gelb? Karim Adeyemi. imago images/GEPA pictures

Sie neigt sich dann wohl doch dem Ende zu, die äußerst lebhafte Zeit von Erling Haaland bei Borussia Dortmund. Unabhängig davon, ob der Norweger den BVB im Sommer verlasst, arbeitet der Verein weiter an der Verpflichtung eines anderen Stürmers.

So sind die Dortmunder im Rennen um den europaweit begehrten Karim Adeyemi immer noch in der Pole Position - der deutsche A-Nationalspieler würde wie Vorgänger Haaland aus Salzburg kommen.

Aus Salzburg sollen in der aktuellen Spielpause auch BVB-Sportdirektor Michael Zorc und dessen designierter Nachfolger Sebastian Kehl gekommen sein, wie der TV-Sender "Sky" am Dortmunder Flughafen bildlich einfing.

Adeyemi wäre ab Sommer bei der Borussia aber kein direkter Ersatz für den dann vermutlich wechselnden Haaland, sondern ist ein Stürmertyp, der mehr ins Dribbling geht und den Strafraum mit dem Ball am Fuß sucht, statt dort zu warten - eher Jadon Sancho als eben Haaland.

Der Wechsel Adeyemi für Haaland, der demnach gar nicht wirklich 1:1 sein kann, könnte ein Indikator für eine Stiländerung im Dortmunder Spiel sein, das gegenwärtig schon stark auf den Schlüsselspieler Haaland zugeschnitten ist. Und ob neben Adeyemi noch ein hochpreisiger neuer Mittelstürmer kommt, ist fraglich - zumal dem BVB durch das frühe Aus in der Champions League und die Zuschauerbegrenzungen viel finanzieller Spielraum verloren ging.

Trainer Marco Rose setzte schon zuletzt in Abwesenheit Haalands auf mehrere flexible Spitzen, die sein Kader durchaus hergibt. Mit Adeyemi könnte dieser Ansatz noch besser funktionieren.

nba/pak

imago images 1006965943

Das nächste BVB-Supertalent? Karim Adeyemi Uncovered: Deshalb ist er so gut!

alle Videos in der Übersicht