Bundesliga

Hoffenheims Adamyan feiert Titelgewinn mit Club Brügge

Meister mit Brügge unter Ex-Coach Schreuder

Adamyan feiert den Titelgewinn

Emotionen pur: Sargis Adamyan.

Emotionen pur: Sargis Adamyan. IMAGO/Panoramic International

Unterschiedlicher hätten die Stimmungsbilder an diesem Wochenende kaum sein können. Während in Hoffenheim nach einer schmerzhaften 1:5-Klatsche in Gladbach und einem Kompletteinbruch im Saisonfinale die Wunden geleckt werden, kommt Sargis Adamyan aus dem Jubeln gar nicht mehr raus. Der seit dem Winter an Brügge verliehene TSG-Stürmer erzielte am Sonntag in seinem 14. Einsatz für die Belgier seinen sechsten Treffer und machte mit seinem entscheidenden Siegtreffer zum 3:1 gegen Antwerpen den vorzeitigen Titelgewinn perfekt.

zum Thema

Diese Leihe hat sich für Adamyan also als enormer Gewinn herausgestellt. Nachdem sich seine Aufträge in Hoffenheim zunehmend auf Kurzeinsätze als Einwechselspieler beschränkten, hatte sich der 28-Jährige für eine Leihe entschieden und war dem Ruf seines früheren Hoffenheimer Trainers Alfred Schreuder nach Brügge gefolgt. Dort erhielt der Nationalspieler Armeniens gleich mehr Spielzeiten und trug mit fünf Toren in neun Partien zur Qualifikation zur Meister-Endrunde bei. Auch hier stand Adamyan in allen bisherigen fünf Runden auf dem Platz und sorgte mit seinem 3:1 am Sonntag nun für die vorzeitige Entscheidung.

Brügge besitzt eine Kaufoption

Wie es nach dieser Saison weitergeht mit dem 2019 für 1,5 Millionen Euro vom Zweitligisten Jahn Regensburg nach Hoffenheim gewechselten Angreifer, ist derzeit noch offen. Brügge hat sich eine Kaufoption gesichert und könnte Adamyan, dessen Vertrag bei der TSG noch bis 2023 datiert ist, fest verpflichten. Allerdings wird Schreuder, der in Hoffenheim zunächst als Co-Trainer (Oktober 2015 bis Januar 2017) und später als Cheftrainer 2019 bis 9. Juni 2020) gearbeitet hatte, den Klub verlassen und neuer Chefcoach von Ajax Amsterdam.

Zuvor allerdings gilt es, den letzten Spieltag und die ausgiebigen Feierlichkeiten rund um die belgische Meisterschaft zu absolvieren und zu genießen. Dann fallen auch Entscheidungen im Fall Adamyan, der bislang in der Bundesliga, Pokal und Europa League insgesamt 53 Spiele für die TSG absolvierte und dabei elf Tore schoss.

Michael Pfeifer