Int. Fußball

Achtes Tor im fünften Spiel - Cristiano Ronaldo trifft munter weiter

Juventus klopft nach 2:0 gegen Cagliari ganz oben an

Achtes Tor im fünften Spiel - CR7 trifft munter weiter

Jubelpose: Cristiano Ronaldo brachte Juve gegen Cagliari in Führung.

Jubelpose: Cristiano Ronaldo brachte Juve gegen Cagliari in Führung. imago images

Im Vergleich zum 1:1 vor der Länderspielpause bei Lazio nahm Juve-Coach Andrea Pirlo vier Änderungen vor: Im Tor spielte Torwart-Legende Buffon anstelle von Szczesny (Bank), zudem begannen de Ligt, Arthur und Bernardeschi statt Bonucci (muskuläre Probleme), Bentancur und Frabotta (beide Bank).

Die Anfangsphase verlief abwartend, auch wenn Bernardeschi in der 11. Minute mit einem Abseitstor die vermeintliche Führung für Juventus gelang. Nach VAR-Überprüfung zählte der Treffer indes nicht. Nach knapp 20 Minuten erhöhte die Alte Dame sukzessive den Druck. Morata per Kopf (26.) sowie Kulusevski zielten zunächst noch knapp am Tor vorbei (29.). Die Führung war schließlich Superstar Cristiano Ronaldo vorbehalten, der in der 38. Minute in unnachahmlicher Manier nach kurzem Antritt und kleiner Antäuschung ins rechte Toreck vollstreckte. Keine fünf Minuten später jubelte CR7 erneut: Diesmal schloss der Portugiese nach einer Standardsituation nebst Weiterleitung aus kurzer Distanz durchaus artistisch, weil in leichter Rücklage ab - 2:0 (42.).

Mit seinen beiden Treffern gelang Cristiano Ronaldo auch im fünften Einsatz in der Serie A in der Saison 2020/21 mindestens ein Tor - insgesamt sogar bereits das achte!

Klavan: Tor, kein Tor und Blut

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich Cagliari etwas offensiver, was aber vor allen Dinge Räume für die Turiner öffnete. Bernardeschi scheiterte an Keeper Cragno (56.), auch gegen Joker Dybala aus spitzem Winkel war der Keeper auf dem Posten. Die Gäste wähnten sich allenfalls für Sekundenbruchteile in der 67. Minute im Torglück, nachdem der Ex-Augsburger Klavan per Kopf getroffen hatte. Der Treffer erhielt aber aufgrund einer vorangegangenen Abseitsposition keine Anerkennung. Obendrein zog sich der Este auch noch eine blutende Wunde bei der Aktion zu und musste ausgetauscht werden. Letztlich blieb es daher beim verdienten 2:0 für die Bianconeri.

Juve trifft am Dienstag (21 Uhr) in der Champions League auf Ferencvaros Budapest, in der Liga tritt Turin am Samstag (18 Uhr) bei Benevento Calcio an. Cagliari spielt zuerst am Mittwoch im Pokal zu Hause gegen Hellas Verona (17.30 Uhr), anschließend geht es in der Liga am Sonntag (18 Uhr) gegen Spezia Calcio.