eFootball

AC Mailand steigt in den eSport ein

Mit früherem Inter-Partner

AC Mailand steigt in den eSport ein

Der eSport-Einstieg der AC Mailand erfolgte am 2. November in Form einer Partnerschaft mit QLASH. Dabei handelt es sich um eine italienische eSport-Organisation, die seit einigen Jahren den nationalen Markt beherrscht. Dennoch überrascht die Zusammenarbeit, da QLASH im Februar 2020 auch Inter Mailands erste Schritte auf dem virtuellen Rasen begleitete. Die Partnerschaft mit dem Stadtrivalen scheint jedoch zum Ende der FIFA 20-Saison ausgelaufen zu sein.

"Diese Vereinbarung ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zur Modernisierung und Innovation unseres Klubs. Wir sind uns sicher, dass es eine aufregende und unglaubliche Erfahrung wird", kommentierte Milans CRO Casper Stylsvig die Vereinbarung. "Für traditionelle Unternehmen, die den Mut haben, sich anzupassen und Innovationen anzunehmen, kann eSports eine enorme Wachstumschance darstellen", fügte QLASH-Geschäftsführer Luca Pagano hinzu. Ebenjene Begründung führen auch viele weitere Fußballvereine bei ihrem Einstieg an.

Nicht nur FIFA

Die ersten eSportler des neuen Teams AC Mailand QLASH stehen mit Diego 'Crazy' Campagnani und Fabio 'Denuzzo' Denuzzo bereits fest. Beide zählen zu den besten FIFA-Spielern Italiens und werden den Verein auf nationaler sowie internationaler Ebene vertreten. Mit dem Duo ist die AC Mailand in der eSerie A 2020/2021 direkt Titelfavorit - gute Voraussetzungen für einen gelungenen Einstand im eSport.

Bei FIFA 21 bleibt es aber nicht: AC Mailand QLASH wird auch ein Team im Mobile-Strategiespiel Brawl Stars aufstellen - ungewöhnlich für einen Fußballverein. Die meisten Klubs beschränken sich bei ihrem eSport-Einstieg auf die Fußballsimulationen FIFA oder PES.

Alles aus der Welt des eSport und des Gaming findet ihr bei EarlyGame

Christian Mittweg

So kassiert Ihr weniger Tore

FIFA 21: Defensive Grundlagen

alle Videos in der Übersicht