Bundesliga

Abraham? "Es wird eng" - Hradecky? "Es wird schwer"

Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner bezieht Stellung

Abraham? "Es wird eng" - Hradecky? "Es wird schwer"

Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner mit Eintracht-Keeper Lukas Hradecky.

Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner mit Eintracht-Keeper Lukas Hradecky. imago

Die sportliche Lage: "Mit 25 Punkten zu diesem Zeitpunkt sind wir zufrieden. Wir genießen den Moment, wissen aber auch, dass noch viel Arbeit vor uns liegt - wir haben es letzte Saison in der Rückrunde gesehen... (Frankfurt war letzter in der Rückrundentabelle, Anm. d. Red.) Daher sind wir schon geerdet. Vor uns liegen noch zwei gute Spiele. Gegen Schalke wollen wir unseren Fans einen Sieg schenken, die Stimmung wird bestimmt gut sein. Das Pokalspiel in Heidenheim hat natürlich einen besonderen Stellenwert, nachdem wir die Erfahrung mit dem Pokalfinale in Berlin gemacht haben. Das würden wir natürlich gerne wiederholen."

David Abrahams Einsatzchancen gegen Schalke: "Er hat ein Hämatom sowie eine starke Prellung und ist noch angeschlagen, es wird eng. Wenn uns David wegbricht, kannst du diese Qualität nicht ausgleichen. Aber unsere medizinische Abteilung behandelt ihn tagtäglich und macht alles Menschenmögliche, dass er am Samstag spielen kann, zumal er dann eine Pause hat, da er in Heidenheim gesperrt ist. Es ist auch schon deutlich besser geworden."

Die Rückkehr von Omar Mascarell und Marco Fabian im neuen Jahr: "Wir haben sie behutsam aufgebaut. Vorausgesetzt, dass sie an ihren Leistungen anknüpfen können, werden sie unserer Mannschaft noch mal einen Schub geben. Wenn die Verletzungen nicht mehr aufbrechen, bin ich optimistisch, dass wir an beiden in der Rückrunde Freude haben werden. Bei Fabian ist das Ziel, dass er im Winter-Trainingslager die Einheiten so weit wie möglich mitmachen kann, sodass er uns dann zur Rückrunde auch zur Verfügung steht." (Mascarell befindet sich bereits im Mannschaftstraining, Anm. d. Red.)

Ich bin fest davon überzeugt, dass wir sie auch nächste Saison bei uns sehen. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner über die Leihspieler Marius Wolf und Ante Rebic.

Lukas Hradeckys Zukunft: "Lukas weiß, welchen Stellenwert er bei uns hat. Sicherlich sind wir immer bereit, mit ihm Gespräche zu führen. Grundsätzlich glaube ich, dass es schwer wird, mit ihm zu verlängern. Natürlich sind wir immer am Ball und versuchen, noch eine Lösung herbeizuführen, aber es wird schwer."

Die Zukunft der Leihspieler Marius Wolf und Ante Rebic: "Aus Leihspielern sollen irgendwann mal feste Spieler werden. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir sie auch nächste Saison bei uns sehen. Mehr möchte ich dazu nicht sagen."

Mögliche Transferaktivitäten in der Winterpause: "Unsere Überlegungen sind, dass wir auf dem Transfermarkt im Winter in Sachen Zugänge überhaupt nichts machen. Aber wir denken bei zwei, drei Spielern ganz intensiv darüber nach, ob wir sie abgeben, weil es auch für sie wichtig ist, Spielpraxis zu bekommen. Aufgrund der guten sportlichen Entwicklung wird es für diese Spieler immer schwerer, sodass wir schon überlegen, gemeinsam mit ihnen eine Lösung zu finden."

Aufgezeichnet von: Julian Franzke