Bundesliga

Abiturprüfungen: Havertz fehlt gegen Schalke

17-Jähriger in dieser Woche vom Training freigestellt

Abiturprüfungen: Havertz fehlt gegen Schalke

Leverkusens Kai Havertz

Hat jetzt erstmal das Abitur im Kopf: Leverkusens Kai Havertz. imago

Den Nachweis, dass er in der Bundesliga spielen kann, hat Kai Havertz bereits vor dem Erreichen der Volljährigkeit erbracht. 21 Einsätze stehen für das Talent in dieser Saison zu Buche, zwölf davon in der Startelf. Dazu kommen noch drei Auftritte in der Champions League sowie ein Spiel im DFB-Pokal.

Eine bemerkenswerte Bilanz des Offensivspielers, der zuletzt auch unter Tayfun Korkut in den vergangenen vier Partien zur Anfangsformation gehörte.

Auf seinen nächsten Einsatz bei den Profis muss der Youngster aber zumindest bis nächste Woche warten. Denn wegen seiner Abiturprüfungen in Deutsch (Dienstag) und Sport (Donnerstag) wurde der 17-Jährige diese Woche vom Training der Lizenzspielermannschaft freigestellt.

Auch wenn der Klub dies noch nicht offiziell bestätigen möchte, dürfte dies bedeuten, dass Korkut auf das Talent im Bundesligaspiel am Freitagabend gegen den FC Schalke 04 verzichten wird.

Wäre doch die Nominierung des Spielers gerade angesichts der zahlreichen Kandidaten für die vier Offensivpositionen (Kießling, Chicharito, Pohjanpalo, Volland, Bellarabi, Brandt, Mehmedi, Bailey) gegenüber einem dann nicht berücksichtigten Konkurrenten nicht wirklich nachvollziehbar zu begründen.

Stephan von Nocks