Regionalliga

Ab Juli: Helmes wird Trainer bei Alemannia Aachen

"Ich bin total heiß auf die Aufgabe"

Ab Juli: Helmes wird Trainer bei Alemannia Aachen

Am Sommer steht er an der Seitenlinie in Aachen: Patrick Helmes.

Am Sommer steht er an der Seitenlinie in Aachen: Patrick Helmes. imago images

Die Saison in Aachen ist turbulent. Die Alemannia spielt keine gute Runde und steht mit 41 Punkten auf einem enttäuschenden 14. Platz. Vor wenigen Monaten haben Sportchef Thomas Hengen und Trainer Stefan Vollmershausen den Verein verlassen. Erstgenannter ging zum 1. FC Kaiserslautern, Zweitgenannter wurde von seinen Aufgaben entbunden. Interimsweise übernahm Kristoffer Andersen auf der Trainerbank.

Aber nun hat der sich seit Anfang März im Dienst befindende Geschäftsführer Martin Bader einen neuen Trainer ab dem 1. Juli 2021 gefunden: Helmes wird übernehmen. "Wir sind überzeugt, dass Patrick Helmes der richtige Trainer für unsere zukünftige Ausrichtung ist", freut sich Bader auf der Website des Regionalligisten. "Ich kenne Patrick aus der Zeit in der Bundesliga und wir hatten seit meinem Amtsantritt in Aachen Kontakt. Mit ihm konnten wir einen jungen und ehrgeizigen Trainer für die Alemannia gewinnen, der auf seinen bisherigen Stationen schon reichlich Erfahrungen sammeln konnte."

Trainersteckbrief Helmes
Helmes

Helmes Patrick

Helmes lief in seiner Karriere 98 Mal in der Bundesliga auf und erzielte dabei für Köln, Wolfsburg und Leverkusen insgesamt 45 Tore. Auch für Deutschland lief er auf, markierte in 13 Länderspielen zwei Treffer. Nach seiner aktiven Karriere ging er den Weg in den Trainerbereich. Zunächst stieg er beim 1. FC Köln II als Co-Trainer ein, wurde anschließend Cheftrainer. Über Erfurt und die Junioren von Bayer Leverkusen landete er 2020 bei Admira Wacker.

"Ich bin total heiß auf die Aufgabe, die bei der Alemannia auf mich wartet. Ich bin es gewohnt, im Team zu arbeiten und werde mich mit meiner Leidenschaft für attraktiven Fußball bei der Alemannia voll und ganz einbringen, damit es den Fans Spaß bereitet, uns Fußball spielen zu sehen", so Helmes über seine neue Aufgabe.

mst