19:22 - 22. Spielminute

Tor 0:1
Arnold

LR Ahlen

19:38 - 38. Spielminute

Spielerwechsel (Aachen)
Rüppel
für von Ahlen
Aachen

19:45 - 45. Spielminute

Tor 1:1
Landgraf

Aachen

20:15 - 54. Spielminute

Tor 2:1
Rüppel

Aachen

20:16 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (LR Ahlen)
Krohm
für Bamba
LR Ahlen

20:24 - 63. Spielminute

Tor 3:1
L. Müller

Aachen

20:31 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (LR Ahlen)
Canale
für Arnold
LR Ahlen

20:31 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (LR Ahlen)
Donato
für Fengler
LR Ahlen

20:37 - 76. Spielminute

Tor 4:1
Inceman

Aachen

20:42 - 81. Spielminute

Tor 4:2
Donato

LR Ahlen

20:44 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Aachen)
Hildmann
für Inceman
Aachen

20:49 - 88. Spielminute

Tor 4:3
Canale

LR Ahlen

20:51 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Aachen)
Bayock
für Bashi
Aachen

AAC

AHL

2. Bundesliga

Torfestival am Tivoli

17. Spieltag, Alemannia Aachen - LR Ahlen 4:3 (1:1)

Torfestival am Tivoli

Auf dem schwer bespielbaren Platz versuchten die Aachener das Kommando zu übernehmen. Ahlen beschränkte sich mehr auf Konter und brachte damit die anfangs noch unsichere Aachener Hintermannchaft in Schwierigkeiten. Folge: die Führung durch Arnold, der nach einem Fengler- Zuspiel aus sieben Meter flach vollstreckte. Die Alemannia versuchte es meist über die Flügel, doch in der Mitte stand Lämmermann als einzige Sturmspitze allein auf weiter Flur.


Der 17. Spieltag auf einen Blick


Tore und Karten

0:1 Arnold (22')

1:1 Landgraf (45')

2:1 Rüppel (54')

3:1 L. Müller (63')

4:1 Inceman (76')

4:2 Donato (81')

4:3 Canale (88')

Alemannia Aachen
Aachen

A. Lenz3 - Rauw3, F. Schmidt3,5, Bashi3,5 , Zernicke3,5 - Landgraf2,5 , von Ahlen3,5 , Inceman3 , L. Müller3 , Berchtold4 - Lämmermann2,5

LR Ahlen
LR Ahlen

Langerbein2,5 - Vasiljevic3,5 , Zimmermann4 , Peters4 - Rösele4, Sopic4, M. Hamann2,5, Fengler4 , Arnold3,5 - Bella5, Bamba5

Schiedsrichter-Team
Christian Schößling

Christian Schößling Leipzig

1,5
Spielinfo

Stadion

Tivoli (alt)

Zuschauer

10.400

Nach Landgrafs 20-Meter-Kracher übernahm Aachen die Initiative und kam verdient zu weiteren Treffern. Allerdings kehrte die anfängliche Unsicherheit in die Abwehr der Alemannen zurück, was sich gegen Ende fast noch gerächt hätte.

Von Achim Kaiser