2. Bundesliga

"Willensstark und technisch versiert": Staude wechselt nach Würzburg

Vertrag bei Ausbildungsklub Bielefeld war ausgelaufen

"Willensstark und technisch versiert": Staude wechselt nach Würzburg

Keanu Staude

Keanu Staude spielte bislang ausschließlich für Arminia Bielefeld - nun kommt er zu den Würzburger Kickers. imago images

Bei Zweitliga-Rückkehrer Würzburg erhält der vielseitig einsetzbare Flügelspieler einen Einjahresvertrag. Der FWK hat allerdings einer Option, um die Laufzeit zu verlängern. "Keanu ist willensstark, dynamisch und technisch versiert. In jungen Jahren hat er sein Können in der 2. Liga bereits mehrfach unter Beweis gestellt", sagt FWK-Cheftrainer Michael Schiele über den Neuzugang, der zuletzt mit Arminia Bielefeld die Zweitliga-Meisterschaft gewann, allerdings nur fünfmal in der abgelaufenen Saison zum Einsatz kam.

Nachdem ich bislang ununterbrochen für die Arminia gespielt habe, freue ich mich nun riesig auf die neue Herausforderung hier in Würzburg.

Keanu Staude

Beim DSC wurde der gebürtige Bielefelder ausgebildet, durchlief mehrere Jugendmannschaften und absolvierte nach seinem Durchbruch in der Saison 2015/16 83 Zweitliga-Spiele (sechs Tore, sieben Vorlagen) für die Ostwestfalen. Nachdem sein Vertrag ausgelaufen war, wagt er nun den ersten Schritt in die Fremde. "Nachdem ich bislang ununterbrochen für die Arminia gespielt habe, freue ich mich nun riesig auf die neue Herausforderung hier in Würzburg. Ich werde von der ersten Sekunde alles reinwerfen, damit wir unsere Ziele erreichen", betont Staude.

Neuzugang passt "perfekt in unser Anforderungsprofil"

Würzburgs Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer geht davon aus, dass der Neuzugang "noch nicht am Ende seiner Entwicklung angelangt" ist. Staude passe "perfekt in unser Anforderungsprofil" und "bringt als gerade einmal 23-Jähriger schon Einiges an Erfahrung mit".

pau

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Zweitligisten