Bundesliga

"Unsere Kurve": "Uns verwundert, dass..."

Gemischte Gefühle beim Fanbündnis

"Unsere Kurve": "Uns verwundert, dass..."

imago images

Man könne "nachvollziehen, dass die Beschlüsse unter dem Aspekt des Gesundheitsschutzes getroffen wurden", sagte Vorstandsmitglied Markus Sotirianos dem SID. Den Versuch, auch Gästefans zuzulassen, hätte man allerdings "deutlich begrüßt".

"Uns verwundert, dass einerseits viele Schritte unternommen werden, um Fans wieder zuzulassen, andererseits aber scheinbar Skepsis hinsichtlich derer Verhalten herrscht, was der vorläufige Ausschluss von Stehplatz- und Gästefans zeigt", sagte Sotirianos: "Hier wünschen wir uns noch mehr Gespräche vor allem auf lokaler Ebene, um zu Lösungen zu kommen, hinter denen alle Beteiligten stehen können."

In der Hoffnung auf eine Rückkehr von Zuschauern in Zeiten der Corona-Pandemie hatten sich die Vertreter der 36 Profiklubs zuvor auf vier Maßnahmen geeinigt: keine Stehplätze und kein Alkohol bis Ende Oktober, der Verzicht auf Gästefans bis Jahresende und die Registrierung aller Besucher zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten.

"Unsere Kurve" hätte sich laut Sotirianos im Vorfeld gewünscht, "dass es Raum und Zeit gegeben hätte, die Anträge mit den Verbänden zu diskutieren". Wie schon bei der Frage um die Fortsetzung der Saison im Frühjahr gebe es unter den Fans "kein einheitliches Stimmungsbild".

cfl/sid

Corona-Auflagen: So viele Fans dürften in die Stadien