Regionalliga

"Helfen beim Neuanfang": Routinier Pfeffer verlängert bei Lok Leipzig

Bis 2021 plus Option - Talent Schneider vom HSV II

"Helfen beim Neuanfang": Routinier Pfeffer verlängert bei Lok Leipzig

Lok Leipzigs Routinier Sascha Pfeffer

Hängt noch ein oder zwei Jahre dran: Lok Leipzigs Routinier Sascha Pfeffer. imago images

Der 33-jährige Mittelfeldspieler absolvierte in der vergangenen Spielzeit 15 Partien in der regulären Regionalliga-Spielzeit, die im Nordosten nach insgesamt 22 Spielen für Lok wegen der Corona-Pandemie abgebrochen wurde.

Insgesamt hat der aus Halle stammende Pfeffer in seiner Vita 73 Pflichtspiele für den 1. FC Lok stehen, in denen er acht Tore erzielte. Seit Sommer 2017 steht Pfeffer bei den Sachsen unter Vertrag, zuvor spielte der Routinier für seinen Geburtsort Halle, den Chemnitzer FC und Dynamo Dresden. Für die SGD bestritt Pfeffer in der Spielzeit 2011/12 zehn Zweitliga-Spiele.

"Ich hab mir gesagt: Entweder Lok oder gar nichts mehr. Almedin Civa und ich hatten direkt ein gutes Gespräch. Jetzt bin ich heiß, voller Tatendrang und bin froh, dass es jetzt endlich geklappt hat. Ich möchte mit meiner Erfahrung gern vorne weggehen", so Pfeffer in einer Mitteilung der Leipziger.

Bei ihm hatte ich immer das Gefühl, das er beim Neuanfang helfen will.

Almedin Civa

"Mit Sascha Pfeffer bleibt uns ein Spieler erhalten, der für die Mannschaft mit seiner Erfahrung sehr wichtig ist. Auch bei ihm hatte ich immer das Gefühl, das er beim Neuanfang helfen will", so Lok-Trainer Almedin Civa.

Lok Leipzig wurde in der vergangenen, kürzeren Spielzeit zum Meister gekürt, hatte dann aber in zwei Aufstiegsspielen gegen den SC Verl wegen der Auswärtstorregel das Nachsehen (2:2, 1:1). In beiden Partien stand Pfeffer auf dem Platz - im ersten Spiel zuhause wurde er eingewechselt, im Rückspiel auf der Bielefelder Alm setzte ihn Ex-Trainer Wolfgang Wolf auf der rechten Seite in der Startelf ein.

Lok holt Schneider vom HSV II

Zudem haben sich die Messestädter mit Niklas Schneider auf einen Einjahresvertrag geeinigt. Der 21-jährige Dessauer wechselt von der zweiten Mannschaft des Hamburger SV zu Lok und absolvierte bisher 17 Spiele in der Regionalliga Nord. "Niklas ist ein schneller Außenspieler, der aus der Region kommt und Leipzig schon kennt. Er ist als Spieler in der U 21 des HSV in den letzten Jahren weiter gereift. Niklas ist ein weiterer, junger Spieler, der den Willen hat, sich jetzt beim 1. FC Lok weiterzuentwickeln", so Civa.

bst