eFootball

"Heimspiel": DFB richtet Benefizturnier in FIFA aus

Mit Promis und eSportlern

"Heimspiel": DFB richtet Benefizturnier in FIFA aus

Mit dem "Heimspiel" veranstaltet der DFB ein weiteres Turnier unter dem Motto #WePlayAtHome.

Mit dem "Heimspiel" veranstaltet der DFB ein weiteres Turnier unter dem Motto #WePlayAtHome. DFB

Um die Leere im Terminplan aller Fußball- und eSport-Profis zu füllen, stehen derzeit reihenweise virtuelle Partien und Wettbewerbe an. Mit der Bundesliga Home Challenge kreierte die DFL beispielsweise einen Lückenfüller für die Bundesliga, beim DFB sind Länderspiele, sogenannte eFriendlys, angesagt.

Der Deutsche Fußball-Bund hat zusätzlich noch ein Benefizturnier geplant: das DFB-Heimspiel. Unter dem Motto #WePlayAtHome treffen bei dem Event am 23. April Promis und eFootballer in FIFA 20 aufeinander. Währenddessen werden Spenden gesammelt, der gesamte Erlös kommt der Initiative Kinderträume zugute.

Das Teilnehmerfeld ist bunt gemischt: Mit eFootballern wie Michael 'MegaBit' Bittner, Fußballprofis wie Lukas Podolski oder Bernd Leno, Rappern wie MoTrip, Gaming-Influencern wie Danny 'Proownez' Liepolt, einem TV-Moderator und zwei Topmodel-Kandidatinnen sind viele Personen unterschiedlicher Hintergründe mit von der Partie. Zudem sicherten sich vier talentierte FIFA-Spieler über zuvor organisierte Qualifikationsturniere ihren Platz. Beim Rest des Teilnehmerfelds spielten die Fähigkeiten am Controller dagegen nur eine untergeordnete Rolle. Vielen Stars geht es schlichtweg um den guten Zweck. Dafür scheinen sie auch bereits zu sein, sich ein wenig in FIFA zu blamieren - oder zu überraschen.

Pro Clubs statt 85er-Modus oder FUT

Die Teilnehmer werden für das Turnier auf vier Teams mit je sieben Spielern aufgeteilt, an der Spitze steht jeweils ein eFootballer als Kapitän. Dabei handelt es sich um Michael 'MegaBit' Bittner, Yannick 'Jeffryy95' Reiners, Dylan 'DullenMIKE' Neuhausen und Tim 'TheStrxngeR' Katnawatos. Die Spieler treten aber nicht einzeln oder im Doppel gegeneinander an, denn die ansonsten üblichen 85er- oder FUT-Modi werden für das Benefizturnier beiseite gekehrt, stattdessen wird Pro Clubs gespielt. In diesem Modus steuert jede Person nur einen Akteur auf dem Rasen. Einzige Ausnahme ist der Kapitän: Er übernimmt den Rest der Mannschaft und hat demnach den größten Einfluss auf das Spiel.

Das Turnier beginnt am 23. April um 17 Uhr mit den beiden Halbfinals. Danach finden das Spiel um Platz drei und das Finale statt.

Christian Mittweg

Alles auf Angriff

FIFA 20: So geht die Falsche 9

alle Videos in der Übersicht