Bundesliga

"Größtes Talent" Zirkzee: Salihamidzic schwärmt mit einem "Aber"

Hat Bayern einen Lewandowski-Backup gefunden?

"Größtes Talent" Zirkzee: Salihamidzic schwärmt mit einem "Aber"

Was für ein Bundesliga-Einstand: Joshua Zirkzee jubelt in Freiburg.

Was für ein Bundesliga-Einstand: Joshua Zirkzee jubelt in Freiburg. picture alliance

Die Nachspielzeit in Freiburg sorgte dafür, dass die zwei Mannschaftsbusse des FC Bayern auf der langen, nächtlichen Fahrt zurück nach München nicht mit einem Haufen grübelnder Menschen besetzt waren. Das späte 3:1 mag glücklich und nicht ganz verdient gewesen sein, juckt beim Rekordmeister aber schon heute niemanden mehr. Das Wie interessiert auch die Tabelle nicht.

"Es ist ein Sieg des Willens und der Moral gewesen", sagte Manuel Neuer, der völlig richtig analysierte: "Wir haben in der ersten Halbzeit ein klasse Spiel gemacht, hätten den Sack zu machen müssen." Das Motto des Abends aus FCB-Sicht: stark angefangen, noch stärker nachgelassen.

Zirkzee trifft mit erstem Bundesliga-Ballkontakt: "Richtig guter Junge"

Den entscheidenden Impuls setzte Trainer Hansi Flick. Aus seinem Profikader hatte er nach der Einwechslung von Javi Martinez nur noch Jerome Boateng auf der Bank, der bekanntermaßen fürs Tore verhindern, nicht fürs schießen angestellt ist. Also brachte er Joshua Zirkzee, ein 18-jähriges Sturmtalent aus den Niederlanden.

Vor einer Woche hatte Zirkzee gegen Tottenham Hotspur in der Champions League debütiert nun durfte er erstmals in der Bundesliga ran. Und wie! Nach 104 Sekunden traf der 1,93-Meter-Hüne mit seinem ersten Ballkontakt zum umjubelten 2:1. "Toll, dass er uns den Sieg so schenkt", fand Sportdirektor Hasan Salihamidzic und fügte an: "Das ist ein richtig guter Junge, eines der größten Talente in unserer Akademie. Er ist sehr groß, hat eine gute Ballbehandlung und Technik, dazu viel Kraft."

Ist Zirkzee der fehlende Backup für Lewandowski?

Das Aber: "Manchmal könnte er sich mehr bewegen, da verlässt er sich auf seine Qualitäten, die wirklich außergewöhnlich sind." Zirkzee setzte sich mit seinem Tor an die Spitze der jüngsten niederländischen Torschützen in der Bundesliga-Geschichte, beim FC Bayern reiht er sich mit 18 Jahren und 210 Tagen in diesem Ranking hinter Roque Santa Cruz und Alphonso Davies ein.

"Ein super Junge. Er gibt Gas im Training, will lernen, hört zu", lobt David Alaba, "ein Junge, der sehr viel Potenzial und Talent mitbringt, das nicht jeder hat." Vielleicht findet der FC Bayern in Zirkzee ja den fehlenden Backup für Robert Lewandowski. Statt Millionen zu investieren, könnte das Talent in Ruhe hinter dem Weltklassetorjäger reifen und in ihm nicht den schlechtesten Lehrer finden.

Flicks Wechsel zeigt, wie wichtig ein zweiter Stürmer im Kader ist

Flicks Wechsel bewies zudem, wie wichtig es ist, einen zweiten echten Stürmer im Kader zu haben, gerade bei Rückständen oder in engen Spielen. In der entscheidenden Szene orientierte sich Freiburgs Defensive zu sehr zu Lewandowski und Vorbereiter Serge Gnabry, die dadurch Raum für Zirkzee schufen.

Zum Jahresabschluss gegen den VfL Wolfsburg hofft Flick, "dass alle nochmal das Beste über 90 Minuten geben". Allerdings fehlt ihm nun auch noch Thiago, der seine fünfte Gelbe Karte sah. Noch offen ist, ob Leon Goretzka und/oder Corentin Tolisso ihre muskulären Probleme überstanden haben werden und in den Kader zurückkehren. Flick verfügt kaum noch über Alternativen - mit Zirkzee aber in jedem Fall über eine neue für die Schlussminuten.

Frank Linkesch

Glücklicher Bayern-Sieg in Freiburg - "Man merkt, dass die Körner ausgehen"

alle Videos in der Übersicht