Regionalliga

"Auch einer für die Nebenleute": Oberhausen schnappt sich Kreyer

29-jähriger Stürmer kommt von Viktoria Köln

"Auch einer für die Nebenleute": Oberhausen schnappt sich Kreyer

Sven Kreyer

Geht nun für RWO auf Torejagd: Sven Kreyer, zuletzt bei Viktoria Köln unter Vertrag. imago images

Insgesamt elfmal lief der gebürtige Düsseldorfer, der in der Nachwuchsabteilung von Bayer 04 Leverkusen ausgebildet wurde, in seinem ersten Profijahr für den VfL Bochum in der 2. Bundesliga auf. Dabei gelang ihm ein Treffer. Zuletzt ging Kreyer in der 3. Liga für Viktoria Köln auf Torejagd. In der vergangenen Spielzeit absolvierte er 19 Drittliga-Partien für die Kölner, wurde dabei allerdings 13-mal eingewechselt (ein Tor).

"Sven ist ein dynamischer Strafraumspieler, der nicht nur von seinen Abschlussqualitäten lebt, sondern auch viele Freiräume für seine Nebenleute erarbeitet", freut sich Rot-Weiß Oberhausens Sportlicher Leiter Patrick Bauder über den sechsten externen Zugang.

Für Kreyer, der in den vergangenen fünf Spielzeiten bei Viktoria war und 117 Pflichtspiele (34 Tore) bestritt, ging es vor allem darum, wieder häufiger zu spielen. Dies erhofft sich der 1,80 Meter große Stürmer bei den Oberhausenern: "Ich freue mich auf die Herausforderung bei RWO und wieder regelmäßig auf dem Platz zu stehen. Ich möchte der Mannschaft mit meiner Erfahrung weiterhelfen und mit den Jungs, aber auch den Fans erfolgreich sein", sagt der Neu-Oberhausener.

Bei RWO ist für Kreyer die Rückennummer 11 reserviert.

bst

kicker.tv Serie - Abgestürzte Vereine

Zweitliga-Urgestein Fortuna Köln: "Eigentlich gehört Fortuna in den bezahlten Fußball"

alle Videos in der Übersicht