Eishockey

"Absicht": Rieder-Tor von Horror-Verletzung überschattet

Jets verlieren Scheifele und Laine - Maurice klagt Tkachuk an

"Absicht": Rieder-Tor von Horror-Verletzung überschattet

Bitterer Moment: Jets-Center Mark Scheifele muss früh vom Eis begleitet werden. Getty Images

Weniger die Niederlage an sich, aber der drohende Ausfall zwei der wichtigsten Angreifer im Kader könnte den Jets-Hoffnungen auf ein Weiterkommen schon frühzeitig einen entscheidenden Schlag versetzt haben. Während der finnische Torjäger Laine erst im letzten Drittel nach einem Gerangel mit Flames-Kapitän Mark Giordano ausfiel, der ihn mit dem Stock im Bereich des Handgelenks traf, musste Scheifele bereits früh im ersten Drittel vom Eis geführt werden. Matthew Tkachuk hatte den Center mit dem leicht erhobenen Schlittschuhblatt im Bereich der Achillessehne erwischt. Scheifele fiel daraufhin sofort unter offensichtlich großen Schmerzen auf das Eis und musste in die Kabine begleitet werden.

Rieders Premierentor gerät in den Hintergrund

Vor allem Tkachuks auf ungewöhnliche Weise angehobener Schlittschuh nachdem Spiel den Zorn von Paul Maurice auf sich: "Das war Absicht. Es war ein schmutziger, dreckiger Kick gegen das Bein - absolut schmutzig und widerlich und könnte damit Marks Karriere zerstört haben", schimpfte der Jets-Coach Paul Maurice in Richtung von Tkachuk.

Winnipeg Jets - Vereinsdaten
Winnipeg Jets

Gründungsdatum

25.06.1997

Vereinsfarben

Blau-Weiß-Silber

Calgary Flames - Vereinsdaten
Calgary Flames

Gründungsdatum

01.11.1971

Vereinsfarben

Rot-Gold-Schwarz-Weiß

Tobias Rieder, Connor Helleybuck (r.)

In Unterzahl und mit der Rückhand: Tobias Rieder (l.) brachte Calgary mit seinem zwischenzeitlichen 2:1 auf Siegkurs. Getty Images

Während Tkachuk jede Schuld von sich wies und Scheifele eine baldige Genesung wünschte, geriet ein wenig in den Hintergrund, dass Nationalspieler Tobias Rieder die stark aufspielenden Flames mit seinem Unterzahltor zum 2:1 auf die Siegerstraße brachte. Für den 27-Jährigen, der in den letzten beiden Spielzeiten nur vier Tore in 122 NHL-Spielen erzielte hatte, war es in seinem fünften Play-off-Spiel, wenngleich diesmal "nur" in der Qualifikation, der erste Play-off-Treffer - und gleich der Gamewinner.

Erinnerungen an Cooke vs. Karlsson

Der Vorfall zwischen Scheifele und Tkachuk rief derweil böse Erinnerung an eine ähnliche Szene zwischen Verteidiger-Star Erik Karlsson (damals noch Ottawa) und Pittsburghs Rauhbein Matt Cooke hervor. Der noch für San Jose aktive Schwede zog sich damals eine größtenteils durchgerissene Achillessehne zu. Gerade auch als Folge dieser Verletzung musste Karlsson anschließend mehrfach am Knöchel operiert werden und hat bis heute immer wieder Probleme. Auch damals war Cooke Absicht unterstellt worden.

jom

Trade-Alarm in der NHL: Die wichtigsten Wechsel vor Ende der Deadline