2. Bundesliga-Relegation 2009/10, Relegation
20:33 - 4. Spielminute

Gelbe Karte
Schlitte
Rostock

20:54 - 25. Spielminute

Gelbe Karte
Schöneberg
Rostock

21:04 - 35. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Langen
für Schlitte
Rostock

21:10 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Bülow
Rostock

21:33 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Johannsson
Rostock

21:33 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Leitl
Ingolstadt

21:44 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Langen
Rostock

21:51 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Gerber
für Bambara
Ingolstadt

21:59 - 73. Spielminute

Tor 1:0
Wohlfarth
Brust
Vorbereitung Mo. Hartmann
Ingolstadt

22:02 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Neuendorf
für Wohlfarth
Ingolstadt

22:06 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Kroos
für Johannsson
Rostock

22:06 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Braber
für A. Buchner
Ingolstadt

22:09 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Metzelder
Ingolstadt

22:14 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Sebastian
Rostock

FCI

ROS

Wiesingers Heimbilanz bleibt bestehen

Wohlfarth bringt die Hansa-Kogge in Schieflage

Ingolstadts Buchner im Duell mit Danielsson und Schlitte (re.).

Hindernislauf: Ingolstadts Buchner im Duell mit Danielsson und Schlitte (re.). picture-alliance

Ingolstadts Trainer Michael Wiesinger konnte wieder auf Keidel, der beim 1:1 gegen Sandhausen gelbgesperrt gefehlt hatte, bauen. Für ihn musste Mölzl weichen. Außerdem spielten Metzelder und Buchner für Fleßers und Gerber. Rostocks Coach Marco Kostmann tauschte im Vergleich zur 1:3-Pleite in Düsseldorf zweimal: Schlitte und Fillinger erhielten den Vorzug vor Langen und Pannewitz.

Dass es um viel ging, war beiden Mannschaften von Beginn an anzumerken. Ingolstadt zeigte sich wenig respektvoll und legte munter los. Der FCI ist war um Spielanteile bemüht, suchte den Weg nach vorne und sorgte dabei vor allem über die linke Seite für einigen Wirbel. Allerdings zeigte sich Hansa abgeklärt und zweikampfstark, so dass Walke lange Zeit beschäftigungslos blieb. Weil aber auch die Rostocker, die meistens mit langen Bällen operierten, kaum Durchschlagskraft entwickelten, blieben Torraumszenen absolute Mangelware.

Relegation 1. und 2. Bundesliga

Danielssons Schuss aus der zweiten Reihe (14.) sowie Hartmanns unpräziser Kopfball auf der Gegenseite (17.) stellten dabei seltene Ausnahmen dar. Ansonsten war es ein von intensiven Zweikämpfen geprägtes Duell, das folglich durch zahlreiche Unterbrechungen gekennzeichnet war. Kostmann reagierte früh und brachte in der 35. Minute Langen für den bereits verwarnten Schlitte. Doch auch der erfahrene Langen konnte dem Spiel des Zweitligisten kein frisches Leben einhauchen.

Bis auf Dahlens Distanzschuss, der nach 36 Minuten knapp am Tor vorbei ging, brachten die Gäste nichts zustande. Weil aber auch dem FCI kaum etwas einfiel, ging es schließlich torlos in die Kabinen.

Hansa drückt, Wohlfarth trifft

Wohlfarth gegen Rostocks Bülow (li.)

Lufthoheit: Wohlfarth gegen Rostocks Bülow (li.) picture-alliance

Nach dem Seitenwechsel ging es ohne weitere Wechsel weiter, dafür mit aktiveren Rostockern, die allmählich den Druck erhöhten. Plötzlich kamen die Gäste auch zu nennenswerten Möglichkeiten, die jedoch Bartels (56.) und Sebastian (57.) ungenutzt ließen. Hansa hatte nun Oberwasser und drängte den Drittligisten in dessen eigene Hälfte. Über Konter schaffte es der FCI dennoch, ab und zu für Entlastung zu sorgen. So musste Carnell in höchster Not gegen Hartmann klären (60.), während Buchner aus 16 Metern an Walke scheiterte (63.).

Im Großen und Ganzen war das Offensivspiel der "Schanzer" aber zum Erliegen gekommen. Und dennoch war ihnen das erste Tor vorbehalten: Nach einem Einwurf behauptete sich Hartmann auf der rechten Seite gegen drei Mann und schlug den Ball anschließend in den Fünfer. Dort stand Wohlfarth goldrichtig und drückte das Leder aus kurzer Distanz per Brust am unglücklich agierenden Walke vorbei über die Linie (73.). Danach warf Hansa noch einmal alles nach vorne und entblößte dabei die Abwehr. Der inzwischen eingewechselte Gerber hätte das fast bestraft, doch der 30-Jährige zog gegen Walke den Kürzeren (78.). Am Ende schaffte es Ingolstadt, den knappen Vorsprung über die Runden zu bringen. Damit blieb FCI-Coach Michael Wiesinger zu Hause ungeschlagen.

Spieler des Spiels

Moritz Hartmann Sturm

2
Tore und Karten

1:0 Wohlfarth (73', Brust, Mo. Hartmann)

Ingolstadt

Sejna 4 - Keidel 3,5, Pisot 2,5, Ruprecht 3, T. Fink 3 - Bambara 3,5 , Metzelder 3 , Leitl 3,5 , A. Buchner 3,5 - Mo. Hartmann 2, Wohlfarth 2,5

Rostock

Walke 4,5 - Schöneberg 3,5 , Bülow 3,5 , Sebastian 3 , Dahlén 3,5 - Danielsson 4, Carnell 3, Schlitte 4,5 , Fillinger 4 - Bartels 4,5, Johannsson 3,5

Schiedsrichter-Team

Peter Gagelmann Bremen

3
Spielinfo

Stadion

Tuja-Stadion

Zuschauer

7.538

Das Rückspiel steigt am Montag in der DKB-Arena in Rostock. Anstoß ist um 20.30 Uhr.