Champions League 2009/10, Achtelfinale

Hinspiel: 1:1

Ergebnis nach Hin- und Rückspiel: 5:1

20:59 - 13. Spielminute

Tor 1:0
Messi
Linksschuss
Vorbereitung Yaya Touré
Barcelona

21:07 - 22. Spielminute

Tor 2:0
Pedro
Linksschuss
Vorbereitung Yaya Touré
Barcelona

21:27 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
Lehmann
Stuttgart

21:30 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Pogrebnyak
Stuttgart

21:48 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Gebhart
für Celozzi
Stuttgart

21:56 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Kuzmanovic
Stuttgart

22:03 - 60. Spielminute

Tor 3:0
Messi
Linksschuss
Vorbereitung Dani Alves
Barcelona

22:08 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Ibrahimovic
für Busquets
Barcelona

22:12 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Marica
für Pogrebnyak
Stuttgart

22:21 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Milito
für Henry
Barcelona

22:30 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Bojan
für Iniesta
Barcelona

22:32 - 89. Spielminute

Tor 4:0
Bojan
Rechtsschuss
Vorbereitung Ibrahimovic
Barcelona

BAR

VFB

Barcelona bleibt auch im siebten Spiel ungeschlagen - Stuttgart mutlos

Immer wieder Messi

Barcelonas Trainer "Pep" Guardiola veränderte seine Startelf im Vergleich zum 3:0-Heimsieg gegen den FC Valencia in der spanischen Liga auf zwei Positionen: Nach auskurierter Rückenverletzung kehrte Kapitän Puyol ins Team zurück, Milito rückte daher ins zweite Glied. Ferner ersetzte Yaya Touré den verletzten Xavi.

Stuttgarts Coach Christian Gross konnte wieder auf Celozzi zählen, der beim 1:2 auf Schalke grippekrank gefehlt hatte. Gebhart musste dafür weichen. Ferner ersetzte der in der Bundesliga zuletzt gelbgesperrte Delpierre den angeschlagenen Tasci.

Die Achtelfinal-Rückspiele

Die Schwaben begannen gut! Der VfB war engagiert, taktisch diszipliniert und versuchte, das Geschehen weitestgehend vom eigenen Strafraum fernzuhalten. So wirklich klappte das aber nicht - Messi (4., 9.) und Henry (11.) schossen sich schon einmal ein. Nach 13 Minuten hatte Messi sein Visier richtig eingestellt: Der Argentinier marschierte zum Strafraum - vier Stuttgarter schauten ihm dabei interessiert zu - und nagelte den Ball sehenswert aus 16 Metern genau in den linken Winkel.

Die Schwaben blieben bemüht - Victor Valdes bekam dennoch nichts zu tun. Barça verteidigte erstklassig und übernahm zudem dank eines variablen Kurzpassspiels und ständiger Rotation zusehends das Kommando. Nach 22 Minuten klingelte es dann wieder im Tor der Gäste: Messis tollen Pass leitete Yaya Touré mit viel Überischt in den Fünfer zu Pedro - 2:0. Danach schalteten die Spanier einen Gang zurück, blieben aber weiterhin gegen nun sichtlich verunsicherte Stuttgarter klar tonangebend. Allerdings drängte der Titelverteidiger nicht mehr so konsequent in Richtung Tor. Da auch der Gross-Elf nichts in der Offensive gelang, ging's es schließlich schiedlich friedlich in die Pause.

Nach der Pause ist vor der Pause

Christian Gross reagierte: Gebhart kam anstelle von Celozzi, Träsch rückte dafür wieder nach hinten. Auf den Spielverlauf hatte das keinen Einfluss. Barcelona schaltete und waltete, wie es wollte. Yaya Touré schoss noch von der Sechzehnergrenze hauchdünn links vorbei (56.), ehe es Messi besser machte. Pedros Hereingabe von rechts verlängerte Dani Alves wunderbar per Hacke auf den kleinen Dribbler, der sich einmal um die eigene Achse drehte und aus 18 Metern Lehmann mit einem Flachschuss ins rechte Eck überwand (60.).

Der Name Barcelona steht in Europa für offensiven Fußball, was Trainer Guardiola auch vorlebt. Der 39-Jährige brachte mit Ibrahimovic, der den angeschlagenen Busquets ersetzte, einen Stürmer für einen Mittelfeldmann. Barça diktierte weiter das Geschehen gegen harmlose Schwaben, die nichts mehr zustande brachten. Die Katalanen gingen aber zu fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um. Messi scheiterte per Kopf an Lehmann (68.), Henry kam einen Tick zu spät (73.), während Iniesta (79.) und erneut der agile Messi (86.) zu unpräzise waren. Einen zauberte Guardiola aber noch aus dem Hut: Bojan wurde in der 88. Minute eingewechselt, um eine Minute später mit seinem ersten Ballkontakt ein Zuspiel von Ibrahimovic in den 4:0-Endstand umzuwandeln.

Spieler des Spiels

Lionel Messi Sturm

1
Spielnote

Dank Barcelonas Spielfreude und Kombinationsfähigkeit ein unterhaltsames und ansehnliches Spiel.

2,5
Tore und Karten

1:0 Messi (13', Linksschuss, Yaya Touré)

2:0 Pedro (22', Linksschuss, Yaya Touré)

3:0 Messi (60', Linksschuss, Dani Alves)

4:0 Bojan (89', Rechtsschuss, Ibrahimovic)

Barcelona

Victor Valdes 3 - Dani Alves 2, Piqué 3, Puyol 3, Maxwell 3 - Yaya Touré 2, Busquets 3 , Iniesta 2 - Messi 1 , Pedro 2 , Henry 2,5

Stuttgart

Lehmann 3,5 - Celozzi 4 , Niedermeier 4, Delpierre 5, Molinaro 4 - Kuzmanovic 5,5 , Khedira 4,5, Träsch 5, Hleb 5 - Cacau 5, Pogrebnyak 5

Schiedsrichter-Team

Alain Hamer Luxemburg

2
Spielinfo

Stadion

Camp Nou

Zuschauer

88.543

Die Auslosung für das Viertelfinale findet am Freitag, 19. März 2010, statt. Die Hinspiele werden am 30./31. März, die Rückspiele am 6./7. April ausgetragen. Zuvor wird es aber für beide Mannschaften in ihrer jeweiligen Liga ernst. Der FC Barcelona gastiert am Sonntag in Saragossa, der VfB empfängt bereits am Samstag Hannover 96.