Champions League 2009/10, Achtelfinale
21:12 - 28. Spielminute

Gelbe Karte
van Bommel
Bayern

21:34 - 45. + 3 Spielminute

Tor 1:0
Robben
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Ribéry
Bayern

21:50 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Contento
für van Buyten
Bayern

21:55 - 50. Spielminute

Tor 1:1
Kröldrup
Rechtsschuss
Vorbereitung Jovetic
Florenz

21:56 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
de Silvestri
Florenz

22:10 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Klose
für Gomez
Bayern

22:10 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Olic
für T. Müller
Bayern

22:17 - 73. Spielminute

Rote Karte
Gobbi
Florenz

22:19 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Felipe
für Jovetic
Florenz

22:21 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Marchionni
Florenz

22:22 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Klose
Bayern

22:27 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Donadel
für Montolivo
Florenz

22:29 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Pasqual
für Natali
Florenz

22:34 - 89. Spielminute

Tor 2:1
Klose
Kopfball
Vorbereitung Olic
Bayern

22:34 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
J. Vargas
Florenz

FCB

FLO

Gobbi sieht Rot - van Buyten verletzt

Abseits-Tor von Klose schockt Florenz

Immer zwei Mann gegen sich: Franck Ribery wurde von der Fiorentina meist gedoppelt.

Immer zwei Mann gegen sich: Franck Ribery wurde von der Fiorentina meist gedoppelt. picture-alliance

Bayern München trat im Vergleich zum 3:1-Heimsieg über Borussia Dortmund am vergangenen Wochenende unverändert an. Der AC Florenz hingegen setzte nach der 0:2-Pleite bei Sampdoria Genua auf gleich fünf neue Akteure. Cesare Prandelli baute Natali, Gobbi, den Argentinier Bolatti sowie de Silvestri und Marchionni in sein Team neu ein.

Die Gästetaktik wurde schnell offensichtlich. Tief stand die Fiorentina, wartete in der eigenen Hälfte diszipliniert verteidigend auf Fehler der Bayern und machte die Räume richtig eng. Auf den Flügeln wurden Ribery links und Robben auf der rechten Seite konsequent gedoppelt – so stand lange zeit ein Plus an Ballbesitz für die Münchner zu Buche, Torchancen für die Heimelf sollten aber lange Mangelware bleiben.

Gefährlicher präsentierten sich die Gäste, die mit schnellen Pässen immer wieder die einzige Spitze Gilardino einsetzten und prompt auch zu Chancen kamen. Bayerns Abwehr schwamm zunächst bedenklich, Butt und van Buyten waren sich erst uneins, klärten dann im letzten Augenblick zur Ecke (10.), dann rutschte Gilardino unglücklich in bester Schussposition einfach aus (17.), ehe Natali nach einem Standard nur Zentimeter zum erfolgreichen Kopfball fehlten (18.). Bis zu diesem Zeitpunkt hatte lediglich Gomez AC-Keeper Frey aus spitzem Winkel einmal geprüft (13.).

Die Achtelfinal-Hinspiele

Ein Demichelis-Kopfball nach der ersten Ecke für die Münchner (34!) war das Signal für den FCB, etwas mutiger aufzutreten. Müller nach Robben-Anspiel (42.) und Robben nach Doppelpass mit Lahm (44.) versuchten es noch vergebens, dann kam Ribery im Strafraum in Position. Der Franzose wurde von Kröldrup gefoult, doch Gomez staubte ab, musste den Jubel aber unterbrechen – Referee Övrebö hatte auf Strafstoß entschieden, den Robben souverän zur Pausenführung verwandelte (45. +2).

Den zweiten Durchgang mussten die Hausherren ohne van Buyten angehen, den ein Muskelfaserriss in der Wade zum Zuschauen zwang. Für den Belgier kam Contento zu seinem ersten Champions League-Einsatz. Den ersten Trumpf aber spielten die Toskaner aus. Nach einer Ecke staubte Kröldrup zum schnellen Ausgleich ab (50.). Die Bayern ließen nach diesem Schock einige Minuten verstreichen, fanden dann aber den Vorwärtsgang! Doch Robben vergab gleich zweimal (59., 60.).

Van Gaal setzte mit der Einwechslung von Olic und Klose für Gomez und Müller die Zeichen endgültig auf Offensive (65.), beide Angreifer stellten sich schnell bei Florenz-Keeper Frey vor (66., 67.). Nach einem üblen Ellenbogenschlag von Gobbi an Robben war Florenz nicht nur optisch unterlegen, sondern nunmehr auch in Unterzahl auf dem Platz (73.). Und die Bayern drückten mächtig auf die Führung.

Eng am Mann: Daniel van Buyten bewacht Alberto Gilardino.

Eng am Mann: Daniel van Buyten bewacht Alberto Gilardino. picture-alliance

Die Münchner rannten das Gäste-Tor nun mit der Brechstange an, Robben (80.) und Olic (82.) kamen dabei dem Torerfolg zunächst noch am nächsten. Die Prandelli-Elf igelte sich komplett am eigenen Strafraum ein, verteidigte mit Mann und Maus. Letztlich war es aber eine krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichtergespanns, das den Gastgebern doch noch den Sieg bescherte. Olic bediente Klose, der deutlich im Abseits stand, und der Nationalspieler nickte zur erneuten Führung ein (89.).

In der hektischen Nachspielzeit verpassten es die Münchner dann noch, angeschlagenen Gästen das endgültige Ko zu verpassen, ehe nach dem Schlusspfiff der Schiedsrichter im Mittelpunkt toskanischer Proteste stand.

Das Rückspiel findet am Dienstag, den 9. März in Florenz statt. Zuvor müssen beide Klubs noch in ihren heimischen Ligen antreten. Der FC Bayern spielt vom 23. - 25. Spieltag in der Bundesliga gegen Nürnberg, Hamburg und Köln. In der Serie A heißen die nächsten Gegner des AC Florenz Livorno, AC Mailand, Lazio Rom und Juventus.