Europa League 2009/10, Gruppenphase, 6. Spieltag
19:42 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Carrico
Sporting

20:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Sporting)
Vukcevic
für Izmaylov
Sporting

20:25 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Sporting)
Abel
für Pedro Silva
Sporting

20:27 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Domovchiyski
für Wichniarek
Hertha

20:29 - 70. Spielminute

Tor 1:0
Kacar
Hüfte
Vorbereitung Nicu
Hertha

20:29 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Kacar
Hertha

20:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Sporting)
Miguel Veloso
für Joao Moutinho
Sporting

20:40 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Saleiro
Sporting

20:44 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Kringe
für Kacar
Hertha

20:50 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Kaka
für Nicu
Hertha

BSC

SPL

Europa League

Kacar führt Hertha in die Zwischenrunde

Kringe feiert Comeback

Kacar führt Hertha in die Zwischenrunde

Berlins Kacar entwischt hier seinem Gegenspieler Adrien Silva.

Berlins Kacar entwischt hier seinem Gegenspieler Adrien Silva. picture-alliance

In der Europa League gab es zuletzt einen 1:0-Zittersieg gegen FK Ventspils für die Hertha. In der Bundesliga holten die Berliner sich beim 2:2 gegen Tabellenführer Bayer Leverkusen zumindest noch einen Punkt. Im Vergleich hierzu musste Friedhelm Funkel auf Rafafel (Ampelkarte) und Ebert (Magen-Darm-Probleme) verzichten und setzte Kaka auf die Bank. Neu im Team: Janker, Wichniarek und Nicu.

Sporting Lissabon spielte zuletzt in der Europa League nur 1:1 im Heimspiel gegen den SC Heerenveen. Die Elf von Carlos Carvalhal stand dennoch bereits als Gruppensieger fest. Im Vergleich zur Liga-Pleite gegen Leiria schonte er gleich sechs Stammspieler und verzichtete auch auf Stürmerstar Liedson.

Weitere Begegnungen

Das Tabellenschlusslicht der Bundesliga tat sich gegen die B-Elf der Portugiesen in der gesamten ersten Hälfte sichtbar schwer. Sporting kontrollierte die Partie, spielte gefälliger und strukturierter auf und haderte lediglich mit der eigenen Abschlussschwäche. So scheiterte Gäste-Kapitän Joao Moutinho aus der Distanz (13.) zudem verlor der Russe Izmaylov im Strafraum den nötigen Überblick (18.).

Erst nach 25 Minuten befreite sich die "alte Dame" von der Lethargie und sorgte erstmals für Wirbel im Sechzehner der Portugiesen. Nach feiner Piszczek-Flanke kam Wichniarek völlig frei zum Kopfball, entschied sich aber dafür, den Ball quer zu legen, anstatt den Abschluss zu suchen. Wenig später fasste Kacar seine Hoffnungen in einen Flachschuss, der Sporting-Torwart Rui Patricio aber nicht sonderlich forderte (27.).

Nach diesem kurzen Offensiv-Intermezzo der Berliner hielt die Elf aus Lissabon das Heft wieder in der Hand, ohne freilich die Ungefährlichkeit vor dem Kasten von Drobny ablegen zu können – alleine Izmaylov besaß gleich zweimal aus kurzer Distanz die Chance auf den Führungstreffer, doch Sportings Nummer sieben verfehlte jedesmal das Tor deutlich (39., 44.).

Im zweiten Durchgang bot sich den wenigen Zuschauern zunächst weiter Magerkost. Vor allem die Hertha beschränkte sich auf reine Defensivarbeit – Angriffsbemühungen der Funkel-Elf waren lange Zeit nicht nennenswert. Aber auch die Gäste machten bei eisigen Temperaturen im Rund des Olympiastadions wenig Anstalten, das Niveau der mäßigen Partie zu heben und schienen sich mit dem Remis abfinden zu können.

Nicu, Flankengeber beim Führungstor, misst sich hier mit Sportings Fernandez.

Nicu, Flankengeber beim Führungstor, misst sich hier mit Sportings Fernandez. imago

Wie aus heiterem Himmel schlugen die Berliner dann zu. Zunächst verfehlte Ramos noch mit einem strammen Linksschuss knapp (69.). Dann war es Kacar, der Minuten zuvor noch wegen einer Verletzung der Auswechslung nahe schien, der nach einer von einem Portugiesen verlängerten Nicu-Flanke goldrichtig stand und zur Führung abstaubte (70.).

Die Berliner überstanden die Schlussphase ohne Schaden. Drobny musste gegen einen gefährlichen Versuch von Saleiro sein Können aufblitzen lassen und hielt die Null fest, seine Vorderleute vergaben in des Gegners Hälfte noch die ein oder andere Konterchance. Ein später Höhepunkt: Florian Kringe durfte nach langer Leidenszeit, er fiel mit einem Mittelfußbruch monatelang aus, seinen erst zweiten Einsatz für seinen Arbeitgeber feiern. Dann stand das Weiterkommen der Hertha fest, die somit international überwintert.

Spieler des Spiels

Gojko Kacar Mittelfeld

3
Spielnote

Trostloses und niveauarmes Spiel, wenig Tempo und kaum Höhepunkte.

5
Tore und Karten

1:0 Kacar (70', Hüfte, Nicu)

Hertha

Drobný 3 - Piszczek 4, Janker 4, von Bergen 3,5, Pejcinovic 5 - Lustenberger 3,5, Nicu 4 , Kacar 3 , Cicero 5 - Wichniarek 5 , Ramos 4

Sporting

Rui Patricio 3,5 - Pedro Silva 3 , Tonel 4, Carrico 4,5 , Grimi 5 - Adrien Silva 4, Joao Moutinho 4 , Izmaylov 4,5 , M. Fernandez 3,5 - Pereirinha 4, Saleiro 5

Schiedsrichter-Team

Alexey Kulbakov Weißrussland

2,5
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

14.417

Auf Berlin wartet am Samstag die nächste schwere Aufgabe. Ohne die gesperrten Patrick Ebert und Gojko Kacar will die Hertha in der Bundesliga im Auswärtsspiel beim FC Bayern München bestehen. Sporting bestreitet sein nächstes Ligaspiel am Samstag gegen Naval 1° de Maio. Die nächste Runde der Europa League wird am Freitag ausgelost.