Champions League 2009/10, Vorrunde, 1. Spieltag
20:51 - 5. Spielminute

Gelbe Karte
Sivok
Besiktas

21:56 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Nobre
Besiktas

22:02 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Besiktas)
Yusuf Simsek
für Serdar Özkan
Besiktas

22:06 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (ManUnited)
Berbatov
für Carrick
ManUnited

22:05 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (ManUnited)
Owen
für Rooney
ManUnited

22:12 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Besiktas)
Tello
für Tabata
Besiktas

22:19 - 77. Spielminute

Tor 0:1
Scholes
Kopfball
Vorbereitung Nani
ManUnited

22:26 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (ManUnited)
Park
für A. Valencia
ManUnited

22:27 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Besiktas)
Nihat
für Holosko
Besiktas

22:32 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Vidic
ManUnited

BES

MAN

Champions League

Paul Scholes macht den Unterschied

Besiktas überzeugt durch taktische Disziplin

Paul Scholes macht den Unterschied

Manchesters Wayne Rooney (re.) hatte gegen Sivok oft das Nachsehen.

Schwerer Stand: Manchesters Wayne Rooney (re.) hatte gegen Sivok oft das Nachsehen. imago

Besiktas' Trainer Mustafa Denizli vertraute zum Auftakt der "Königsklasse" auf die Dienste des Ex-Schalkers Fabian Ernst. Der ehemalige Frankfurter, Michael Fink, musste hingegen zunächst auf die Bank, ebenso Starstürmer Nihat. Manchester Uniteds Coach Sir Alex Ferguson brachte im Vergleich zum 3:1-Erfolg bei Tottenham Hotspur fünf neue Akteure: Neville, Evra, Carrick, Nani und Valencia spielten an Stelle von O'Shea, Ferdinand, Fletcher, Giggs und Berbatov.

Die Rollen im Inönü-Stadion zu Istanbul waren schnell verteilt: Manchester United nahm das Heft in die Hand und zeigte seine spielerische Klasse. Die "Red Devils" hatten deutlich mehr Ballbesitz und zogen phasenweise ein recht ansehnliches Kombinationsspiel auf. Allerdings fanden sie zunächst keinen Zugang zum Besiktas-Strafraum. Erst nach 14 Minuten sorgte Valencia nach einer Ecke per Flugkopfball für Wirbel, allerdings konnte ein Verteidiger auf der Linie klären. Etwas später patzte Istanbuls Keeper Ankan gegen Valencia, indem er einen Ball durch die Hände gleiten ließ, hatte dann aber Glück, dass Kas den Fehler ausbügelte (24.).

CL: Alle Dienstagsspiele

In dieser Phase hatten die Briten über 60 Prozent Ballbesitz, was die Kräfteverhältnisse auf dem Platz gut widerspiegelte. Die Türken zeigten jedoch eine tolle Defensivleistung, sie machten die Räume sehr eng und gingen beherzt zu Werke. Nach 27 Minuten hatten sie zudem die bis dato beste Möglichkeit durch Özkan, dessen abgefälschter Schuss aus der zweiten Reihe haarscharf über den Querbalken sauste. Das war's dann aber auch an ernsthaften Offensivaktionen der Denizli-Schützlinge, die in der Folge zwar zu einigen Ecken kamen, die ManUnited-Defensive im ersten Durchgang aber nicht mehr fordern konnten. Auf der anderen Seite schmückte sich der englische Meister auch nicht gerade mit Lorbeeren, so dass es torlos in die Kabinen ging.

ManUnited zeigt sich eiskalt

Manchesters Valencia im Zweikampf mit Üzülmaz (re.).

Bedrängt: Manchesters Valencia im Zweikampf mit Üzülmaz (re.). imago

Ohne personelle Wechsel ging es nach der Pause weiter, dafür mit einer dicken Chance für ManUnited: Nachdem sich Ferrari und Ankan gegenseitig behinderten, konnte Valencia zu Carrick passen, der den Ball jedoch nicht platziert aufs Tor bringen konnte (46.). Dies war aber nicht der Auftakt zu einem Offensivfeuerwerk. Das Spiel blieb arm an Höhepunkten, allerdings wurde Besiktas nun mutiger und gestaltete das Match inzwischen offener. Hüben wie drüben fehlte es jedoch an Kreativität im Offensivspiel, um die jeweiligen Abwehrreihen, die ihre Arbeit erstklassig verrichteten, ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Nach einer knappen Stunde reagierte Sir Alex Ferguson auf die biedere Vorstellung seines Teams und brachte mit Owen und Berbatov zwei frische Stürmer. Carrick und ein sichtlich unzufriedener Rooney mussten weichen. Doch auch diese Maßnahme zündete nicht. So musste ein Altstar für den Unterschied sorgen: Besiktas-Keeper Ankan konnte einen wuchtigen Nani-Schuss aus 14 Metern nur abklatschen lassen. Scholes stand goldrichtig und staubte per Kopf aus acht Metern zur verdienten Führung ab (77.).

Istanbul zeigte sich von dem Rückstand nicht geschockt und drückte in der Folge auf den Ausgleich. Jedoch fehlte es den Türken an spielerischen Mitteln, um den Engländern ernsthaft gefährlich werden zu können, so dass sie letztlich mit einer Niederlage in den Wettbewerb starten mussten.

Tore und Karten

0:1 Scholes (77', Kopfball, Nani)

Besiktas

Arikan - Ibrahim Kas , Sivok , Ferrari , Ibrahim Üzülmez - Ekrem Dag , Tabata , F. Ernst , Serdar Özkan - Nobre , Holosko

ManUnited

Foster - G. Neville , J. Evans , Vidic , Evra - A. Valencia , Carrick , Scholes , Anderson , Nani - Rooney

Schiedsrichter-Team

Nicola Rizzoli Italien

Spielinfo

Stadion

Inönü

Zuschauer

26.448

Besiktas Istanbul empfängt am kommenden Samstag in der Liga Kayserispor, tags darauf kommt es in der Premier-League zum Stadtderby zwischen ManUnited und ManCity.