21:23 - 38. Spielminute

Gelbe Karte (Bordeaux)
Planus
Bordeaux

21:47 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bordeaux)
Fernando
für Gourcuff
Bordeaux

21:59 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Mac. Haifa)
Arbeitman
für Dvalishvili
Mac. Haifa

22:03 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Bordeaux)
Bellion
für Cavenaghi
Bordeaux

22:07 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (Mac. Haifa)
Meshumar
Mac. Haifa

22:09 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Mac. Haifa)
Refaelov
für Ghadir
Mac. Haifa

22:13 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Bordeaux)
Sertic
für Plasil
Bordeaux

22:25 - 83. Spielminute

Tor 1:0
Ciani

Vorbereitung Sertic
Bordeaux

22:33 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Mac. Haifa)
Boccoli
für Golasa
Mac. Haifa

22:29 - 88. Spielminute

Rote Karte (Mac. Haifa)
Kayal
Mac. Haifa

BOR

HAI

Champions League

Ciani bricht den Bann und Haifas Gegenwehr

Kayal sieht Rot

Ciani bricht den Bann und Haifas Gegenwehr

Haifas Ghadir will Wendel ausbremsen.

Haifas Ghadir will Wendel ausbremsen. picture-alliance

Bordeaux feierte zuletzt 1:0-Heimerfolg gegen Stade Rennes in der Ligue 1. Im Vergleich hierzu ließ Trainer Laurent Blanc seine Elf mit Cavenaghi für Gouffran auflaufen.

Haifa ist weiterhin Tabellenführer in Israel und nach vier Spieltagen in der Ligat Ha'al noch ohne Punktverlust. Am letzten Wochenende hatte Maccabi aber wegen des Feiertages Yom Kippur spielfrei. Zum Auftakt in der Königsklasse setzte es ein 0:3 im Heimspiel gegen die Bayern.

Der französische Meister galt vor Spielbeginn eindeutig als Favorit, den ersten Akzent setzten aber die Gäste aus Haifa. Maccabi-Kapitän Katan ließ sich an der Eckfahne auch von zwei Verteidigern nicht stören, legte geschickt für den Georgier Dvalishvili auf, doch der verzog aus der Drehung.

Und Maccabi präsentierte sich im Verlauf hochkonzentriert, hielt mit Leidenschaft dagegen und ließ in den gesamten ersten 45 Minuten nur einmal, Gourcouff kam aus der Nahdistanz zum Kopfball, Gefahr aufkommen. Und die Levi-Elf, die sich nun gegen weithin ideenlose und wenig kreative Franzosen auf Konter verlegte, stand dicht vor der Führung.

CL: Alle Mitwochsspiele

Mit viel Glück überstanden die Hausherren gefährliche Situationen durch Meshumar (15.), Ghadir (21.), Masilela (27.) und wieder Meshumar (38.). Laurent Blanc wirkte an der Seitenlinie ratlos und ließ Mitte der ersten Hälfte die Bankspieler warmlaufen.

Nach der Pause trat Girondins mit Fernando für Gourcuff wieder an. Und tatsächlich spielte Bordeaux nun engagierter, spielte bis zum Strafraum der Gäste ansehnlich, im Abschluss überboten sich die Gastgeber aber lange an Harmlosigkeit. Die Israelis blieben durch Konter immer gefährlich. Dvalishvili hatte mit einem Kopfball neben das Tor die bis dato klarste Gelegenheit vergeben (50.).

Das Spiel wurde hektischer, Bordeaux setzte nun alles, fast verzweifelt, auf die offensive Karte. Maccabi hatte jetzt Platz zum Kontern, verpasste zweimal durch den eingewechselten Rafaelov (76., 79.), ehe Ciani nach einer Ecke den Sturm und Drang der Hausherren per Kopf belohnte (83.).

Damit war Haifas Gegenwehr gebrochen, Bordeaux spielte den ersten Sieg in dieser Auflage der Königsklasse nun unangefochten, unter dem Jubel des Publiukums, nach Hause.

Tore und Karten

1:0 Ciani (83', Sertic)

Bordeaux

Carrasso - Chalmé , Ciani , Planus , Tremoulinas - A. Diarra , Plasil , Wendel , Gourcuff - Cavenaghi , Chamakh

Mac. Haifa

Davidovitch - Meshumar , Keinan , Teixeira , Masilela - Ghadir , Culma , Kayal , Golasa , Katan - Dvalishvili

Schiedsrichter-Team

Eric Braamhaar Niederlande

Spielinfo

Stadion

Chaban-Delmas (Parc de Lescure)

Zuschauer

28.000

Für Girondins geht es in der Ligue 1 mit einem Auswärtsspiel gegen St. Etienne am Samstag weiter. Haifa bekommt es in der ersten Israelischen Liga am gleichen Tag mit dem Tabellensiebten Maccabi Petach-Tikva zu tun.