3. Liga Analyse

18:03 - 3. Spielminute

Tor 1:0
Boztepe
Linksschuss
Vorbereitung Hünemeier
Dortmund II

18:23 - 23. Spielminute

Tor 2:0
Hünemeier
Rechtsschuss
Vorbereitung Koch
Dortmund II

18:24 - 24. Spielminute

Spielerwechsel
D. Berger
für Kreis
Regensburg

18:39 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Shynder
Regensburg

19:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Hein
für Shynder
Regensburg

19:17 - 50. Spielminute

Gelbe Karte
Stoilov
Regensburg

19:18 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
J. Schmid
für Stoilov
Regensburg

19:26 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Kullmann
für Ginczek
Dortmund II

19:38 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Evers
für Hille
Dortmund II

19:42 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Treude
für Boztepe
Dortmund II

BVB

REG

Dortmund schlägt Regensburg

Hünemeier macht den Deckel drauf

Dortmunds Trainer Theo Schneider nahm nach dem 1:2 gegen Osnabrück einen Wechsel vor: Ginzcek ersetzte Tyrala.

Jahn-Coach Markus Weinzierl musste nach dem 2:0 in Dresden auf die gesperrten Jarosch, Zellner und Schlauderer verzichten. Für sie standen Hagmann, Reichwein und Kreis in der Startelf.

Der 37. Spieltag

Die bereits abgestiegene Zweitvertretung von Borussia Dortmund erwischte einen Start nach Maß und ging durch Boztepe, der, frei vor Sattelmeier, keine Probleme hatte einzuschieben, bereits kurz nach Anpfiff in Führung (3.).

Regensburg brauchte im Anschluss etwas, um den ersten Schock zu verdauen. Just als es so schien, als könne der Jahn langsam etwas Oberhand gewinnen, schlug der BVB erneut zu: Im Anschluss an einen Eckball stimmte die Zuordnung bei den Gästen nicht und so landete der Ball bei Hünemeier, der zum 2:0 für die Westfalen vollendete (23.).

Nach dem Treffer war die Schneider-Elf die klar spielbestimmende Mannschaft, Regensburg fiel wenig ein. Es dauerte über eine halbe Stunde, bis die Oberpfälzer zu ihrem ersten Abschluss kamen. Binder versuchte es aus gut zwanzig Metern, zielte aber zu hoch. (37.). Kurz vor der Pause hätten die Dortmunder auf 3:0 erhöhen können. Kandziora fand jedoch in Sattelmeier seinen Meister (45.).

Nach dem Wechsel dauerte es ein wenig, bis die Akteure wieder in die Partie fanden. Dortmunds Hünemeier gab per Freistoß den ersten Warnschuss ab, verfehlte das Tor der Gäste jedoch deutlich (57.).

Regensburg gelang es auch im zweiten Durchgang nicht, die gewünschten Akzente nach vorne zu setzen. Torchancen hatte weiter nur der BVB. Sattelmeier parierte gegen den frei stehenden Boztepe (74.). Von Regensburg kam nichts mehr und so blieb es beim verdienten 2:0 für die Gastgeber.

Dortmund II muss am letzten Spieltag in Kiel antreten, Regensburg erwartet Heideheim auf eigenem Platz.