3. Liga Analyse

3. Liga 2009/10, 31. Spieltag
18:41 - 10. Spielminute

Spielerwechsel
Keidel
für Mölzl
Ingolstadt

19:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Balkan
für Mitterhuber
Haching

19:45 - 56. Spielminute

Tor 1:0
Konrad
Rechtsschuss
Vorbereitung Leandro
Haching

19:46 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Neuendorf
für Fleßers
Ingolstadt

19:57 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Gerber
für Wohlfarth
Ingolstadt

20:06 - 78. Spielminute

Tor 1:1
Leitl
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Neuendorf
Ingolstadt

20:06 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Leitl
Ingolstadt

20:07 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Karl
Ingolstadt

20:07 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Kanca
für Schweinsteiger
Haching

20:14 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Hain
Haching

20:17 - 90. Spielminute

Tor 1:2
Metzelder
Rechtsschuss
Vorbereitung Keidel
Ingolstadt

UHA

FCI

Last-Minute-Spezialisten aus Ingolstadt schlagen erneut spät zu

Metzelder vermiest Augenthalers Heim-Debüt

Klaus Augenthaler sah bei seinem Heimdebüt keine Veranlassung, die Angangsformation der unter seiner Regie zuletzt zweimal unbesiegten Spielvereinigung gegenüber dem 3:1-Erfolg in Offenbach umzubauen.

FCI-Coach Michael Wiesinger nahm im Vergleich zum Last-Minute-Punktgewinn beim 2:2 gegen Regensburg eine Startelf-Änderung vor: Metzelder kam anstelle von Gerber im defensiven Mittelfeld von Beginn an zum Zug.

Die Ingolstädter fanden im Generali-Sportpark gut in die Partie, agierten spielbestimmend und sorgten vor dem SpVgg-Gehäuse auch für einige Torgefahr: Ein Karl-Distanzschuss strich knapp am Pfosten vorbei (4.), in der 16. Minute zeigte sich Haching-Schlussmann Kampa bei einem Schuss von FCI-Kapitän Leitl ebenso auf dem Posten wie sechs Minuten später bei einem vergleichbar strammen Abschluss des aufgerückten Fink.

Unterhaching präsentierte sich gleichwohl im Abwehrverbund gut sortiert und federte mit einem disziplinierten Auftritt das optische Übergewicht der "Schanzer" zunehmend besser ab. Vor dem Kabinengang kamen auch die Münchner Vorstädter zu einigen Möglichkeiten, Rathgeber und Co. präsentierten sich im Abschluss aber letztlich zu unkonzentriert.

Der 31. Spieltag

Die Wiesinger-Schützlinge kontrollierten auch zu Beginn von Durchgang zwei zunächst das Spielgeschehen, fanden aber kein Durchkommen durch die SpVgg-Deckung. Auf der anderen Seite bewahrte Sejna die Donaustädter bei einem Rathgeber-Schuss vor dem Rückstand (54.). Drei Minuten später war der FCI-Keeper aber machtlos: Konrad hämmerte das Leder zum 1:0 in den Winkel. Die Hausherren versuchten nachzulegen, Schweinsteiger verpasste jedoch nur eine Minute nach der Führung das Leder knapp.

Ingolstadt fing sich in der Folge wieder und kam durch den just zuvor eingewechselten Gerber (74). und Liga-Toptorjäger Hartmann(78.) zu guten Tormöglichkeiten. Eine Minute später entschied Referee Thomas Gorniak auf Foulelfmeter, Leitl ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und markierte vom Punkt aus den Ausgleich. In der Schlussphase begegneten sich beide Teams mit offenem Visier, bis die Last-Minute-Spezialisten aus Ingolstadt unmittelbar vor dem Abpfiff zuschlugen: Kampa ließ einen Freistoß des eingewechselten Keidels nach vorne prallen, der aufgerückte Metzelder staubte ab – 1:2!

Am kommenden Samstag genießt Unterhaching erneut Heimrecht und erwartet den Jahn Regensburg zum nächsten bayerischen Derby. Zeitgleich empfängt Ingolstadt das zuletzt formstarke Jena.