3. Liga Analyse

3. Liga 2009/10, 28. Spieltag
15:13 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
Hörnig
Regensburg

15:14 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Offenbach)
Ulm
für K. Hesse
Offenbach

15:20 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Offenbach)
Moosmayer
für Fröhlich
Offenbach

15:29 - 72. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Binder
Regensburg

15:32 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
J. Schmid
Regensburg

15:37 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Offenbach)
Baier
für Heitmeier
Offenbach

15:33 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Romminger
für J. Schmid
Regensburg

15:46 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Würll
für Reichwein
Regensburg

OFC

REG

Binder sieht Gelb-Rot

Offenbach verpasst Sprung nach vorn

Nach dem 4:0-Heimsieg gegen Bremen II stellte Offenbachs Coach Wolfgang Wolf seine Mannschaft auf keiner Position um.

Auf der gegnerischen Seite wechselte Jahn-Trainer Markus Weinzierl im Vergleich zum 1:1-Heimremis gegen den SV Sandhausen einmal. Stoilov musste aufgrund einer Verletzung passen. Jürgen Schmid durfte von Beginn an spielen.

Die Offenbacher versuchten vom Anpfiff weg, das Kommando auf dem Rasen zu übernehmen. Die Hausherren hielten das Leder konzentriert in den eigenen Reihen und suchten die Lücke in der Jahn-Defensive. Die erste fanden sie nach zehn Minuten. Nach einem Teixeira-Freistoß setzte sich Heitmeier in der Luft durch. Schlussmann Sattelmaier war jedoch zur Stelle. Ansonsten standen die Mannen um Innenverteidiger Hagmann sicher und souverän. Offensiv zeigte sich Regensburg in Person von Haller gefährlich. Wulnikowski war aber auf dem Posten (22.). Offenbach verlor in dieser Phase etwas den Faden.

Der 28. Spieltag

Nach einer knappen halben Stunde wurde der OFC wieder spielbestimmend. Besonders im Spielaufbau unterliefen der Wolf-Elf jedoch zu viele leichte Fehler. Lediglich Hesse zeigte sich einmal im Jahn-Strafraum, scheiterte jedoch am starken Keeper Sattelmaier (32.). Die Gäste standen ansonsten tadellos. In der Offensive kamen sie aber über vielversprechende Ansätze meist nicht hinaus, da die beiden Angreifer Schmid und Reichwein häufig keine Unterstützung aus dem Mittelfeld erhielten. So passierte bis zum Halbzeitpfiff nichts mehr am Bieberer Berg.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs änderte sich kaum etwas. Regensburg stand erneut gut sortiert in der Defensive und ließ selten etwas zu. Offenbach war um Spielkontrolle bemüht und kam auch zu einigen guten Gelegenheiten. Mesic ließ zwei Gegenspieler im Strafraum aussteigen und scheiterte schließlich an den Fäusten von Sattelmaier (51.). Gut zehn Minuten später strich der Hammer von Pfingsten-Reddig knapp am Pfosten vorbei (62.). Binder erwies den Gästen einen Bärendienst, als er Haas von den Beinen holte und so die Gelb-Rote Karte sah (72.). Jetzt drängten die Hessen auf den wichtigen Siegtreffer, mussten aber trotz Überzahl auf die Konter der Gäste aufpassen. Offenbach rannte verzweifelt an und hatte noch einige gute Gelegenheiten, jedoch vergab man diese teilweise kläglich. So blieb es am Ende beim etwas glücklichen Remis für Regensburg.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Offenbach

Wulnikowski 2,5 - Huber 3, Kopilas 2,5, Heitmeier 3,5 , Teixeira 3 - Steffen Haas 3,5, Pfingsten-Reddig 3,5, Zinnow 3,5, Fröhlich 4 - Mesic 4, K. Hesse 4,5

Regensburg

Sattelmaier 2,5 - Hörnig 3 , Hagmann 2,5, Selimbegovic 3, Binder 3,5 - Zellner 2,5, Schlauderer 2,5, M. Haller 3, D. Berger 3,5 - J. Schmid 4 , Reichwein 4,5

Schiedsrichter-Team

Bibiana Steinhaus Langenhagen

2
Spielinfo

Stadion

Bieberer Berg

Zuschauer

7.203

Die Kickers Offenbach treffen schon am Dienstag um 19 Uhr auswärts auf Holstein Kiel. Jahn Regensburg muss tags darauf um 18.30 Uhr bei Wacker Burghausen antreten.