3. Liga Analyse

3. Liga 2009/10, 27. Spieltag
19:14 - 42. Spielminute

Tor 0:1
Ro. Schmidt
Linksschuss
Burghausen

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Grübl
für Burkhard
Burghausen

19:37 - 51. Spielminute

Tor 1:1
Rathgeber
Kopfball
Vorbereitung Leandro
Haching

19:46 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Hertl
für Kokocinski
Burghausen

19:46 - 60. Spielminute

Gelbe Karte
P. Kirsch
Burghausen

19:59 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Cappek
Burghausen

20:01 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Brucia
für Cappek
Burghausen

20:06 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Bischoff
für Schweinsteiger
Haching

UHA

BUR

Haching mit nun acht Punkten seit dem Augenthaler-Debüt

Rathgeber besorgt zumindest einen Zähler

SpVgg-Coach Klaus Augenthaler nahm im Vergleich zum 2:0-Heimerfolg gegen Regensburg zwei Änderungen an seiner Anfangself vor: Brysch kam für Mützel in der Abwehr zum Zug, Schwabl rutschte im Mittelfeld für Zillner (Fußverletzung) ins Team.

Burghausens Teammanager Jürgen Press sah nach dem 3:0 gegen die Zweitvertretung des VfB Stuttgart keine Veranlassung, die Startformation seiner zuletzt dreimal siegreichen Mannschaft umzubauen.

Die Hachinger legten vom Anpfiff weg energisch den Vorwärtsgang ein und erspielten sich so in der Anfangsphase Feldvorteile und ein Chancenplus. Rathgeber vergab im sonnendurchfluteten Generali-Sportpark, in Szene gesetzt von Sturmpartner Schweinsteiger, die erste gute Gelegenheit zur Führung (6.). Auch in der Folge waren die Münchner Vorstädter im Offensivspiel präsenter. Insbesondere die beiden SpVgg-Sturmspitzen zeigten sich agil und kamen wiederholt zu Gelegenheiten, ohne jedoch den Führungstreffer für die Hausherren zu markieren.

Wacker hingegen legte sein Augenmerk darauf, defensiv gut zu stehen, und schaffte es so vor dem Kabinengang zunehmend besser, den Angriffsschwung der Augenthaler-Schützlinge abzuschwächen. In der 35. Minute klatschte eine verunglückte Kokocinski-Flanke aus spitzem Winkel an den Hachinger Querbalken, sieben Minute später konnten die Salzachstädter aber jubeln: Schmidt schloss zur Burghauser 1:0-Halbzeitführung ab.

Der 27. Spieltag

Unterhaching kam erneut druckvoll und mit Biss aus der Kabine. Rathgeber wuchtete in der 47. Minute das Spielgerät freistehend am rechten Pfosten vorbei. Vier Minuten später machte es der SpVgg-Angreifer besser und lenkte das Leder mit dem Kopf über Wacker-Schlussmann Michl hinweg in die Maschen.

Fortan konnte Wacker das Spiel zwischenzeitlich zwar offener gestalten und zeigte sich vereinzelt vor dem Hachinger Kasten. Die Partie verflachte jedoch aufgrund vermehrter Ungenauigkeiten im Spiel beider Mannschaften, auch wenn die Münchner Vorstädter in der Schlussphase wieder das Tempo anzogen und auf den Sieg spielten. Einem Schweinsteiger-Treffer wurde in der 74. Minute allerdings die Anerkennung verweigert, vier Minuten später zirkelte Leandro einen Freistoß knapp am Gehäuse vorbei. Auch die in den letzten Minuten ausgepackte Brechstange brachte Haching nicht den Sieg.

Unterhaching tritt am kommenden Samstag in Jena an. Zeitgleich muss Burghausen beim SV Wehen Wiesbaden Farbe bekennen.