3. Liga Analyse

3. Liga 2009/10, 22. Spieltag
19:09 - 37. Spielminute

Spielerwechsel
Kolitsch
für S. Benyamina
Jena

19:44 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
D. Yilmaz
Bayern II

19:50 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Sikorski
für Ekici
Bayern II

20:01 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
T. Petersen
für Amrhein
Jena

20:12 - 86. Spielminute

Gelbe Karte
Rohracker
Bayern II

FCB

JEN

Rensing gibt Drittligadebüt

Aufstiegsaspirant Jena enttäuscht

Bei den Münchnern kam Torhüter Michael Rensing, der Kraft ersetzte, zu seinem ersten Drittligaeinsatz. Weiterhin gab es bei den "kleinen Bayern" gegenüber dem 2:0 gegen Burghausen zwei Veränderungen: Für Görlitz und Alaba spielten Rieß und Rohracker.

Der 22. Spieltag

Auf Seiten von Jena musste Trainer René van Eck auf seinen Torjäger Smeekes (Gelb-Sperre) verzichten, für den Amrhein auflief. Weiterhin fehlten im Vergleich zum 3:0-Sieg bei Dynamo Dresden Lanzaat (Rippenverletzung), der durch Wuttke ersetzt wurde und Gardawski (Rot-Sperre), für den Benyamina auflief.

Im ersten Durchgang dominierten die Bayern weitgehend das Geschehen, konnten sich aber nur wenige zwingende Torchancen erspielen. In der 4. Minute lenkte Yilmaz den Ball per Kopfball knapp über das Gehäuse, in der 26. Minute lief Sene allein aufs Tor zu, doch er zögerte zu lange, und der herbeigeeilte Wuttke konnte noch dazwischen gehen. Die um den Aufstieg mitspielenden Jenaer hatten nur eine wirklich nennenswerte Möglichkeit, als der ansonsten wenig geforderte Rensing einen Kopfball von Hähnge parieren musste.

Nach der Pause änderte sich an diesem Bild wenig, die Bayern blieben im Vorwärtsgang, scheiterten jedoch spätestens an Jenas Keeper Nulle. Einzig Truckenbrod mit einem Flachschuss (73.) und Kühne per Kopfball (75.) sorgten für etwas Gefahr für das Münchner Tor. Rensing konnte die Chance aber zunichtemachen. Das Scholl-Team hatte seine beste Chance, als Nulle mit einer Fußabwehr gegen Sikorski klären musste.

Die Bayern gastieren am kommenden Samstag bei Eintracht Braunschweig. Jena empfängt zu gleicher Stunde den 1. FC Heidenheim.