3. Liga Analyse

14:10 - 9. Spielminute

Tor 0:1
Tyrala
Rechtsschuss
Vorbereitung Hille
Dortmund II

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Reichel
für Theuerkauf
Braunschweig

15:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Vrzogic
für Großkreutz
Dortmund II

15:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Oscislawski
für Ginczek
Dortmund II

15:06 - 47. Spielminute

Gelbe Karte
Hasanbegovic
Dortmund II

15:18 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Brinkmann
Braunschweig

15:22 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
B. Fuchs
für Morabit
Braunschweig

15:28 - 69. Spielminute

Tor 0:2
Koch
Linksschuss
Vorbereitung Tyrala
Dortmund II

15:31 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Banser
für Danneberg
Braunschweig

15:33 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Kragl
Braunschweig

15:41 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Neumeister
für Hille
Dortmund II

15:47 - 86. Spielminute

Tor 1:2
Kruppke
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Braunschweig

15:47 - 86. Spielminute

Rote Karte
Tyrala
Dortmund II

BRA

BVB

BVB II mit drittem Sieg in Folge -Tyrala trifft und fliegt

Tyrala und Koch schnüren ein Geburtstagsgeschenk

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht nahm im Vergleich zur 0:1-Auswärtspleite im Niedersachsen-Derby gegen den VfL Osnabrück eine Änderung an seiner Startformation vor: Kragl kam von Beginn an zum Zug, für Banser blieb nur ein Platz auf der Bank. BVB-Coach Theo Schneider baute seine Anfangself nach dem 3:0-Heimsieg gegen Wacker Burghausen ebenfalls einmal um: Koch ersetzte Piossek.

Braunschweig fand an der Hamburger Straße bei frostigen Temperaturen gut in die Partie. So zeigten die Hausherren druckvolle Angriffsbemühungen. In Front gingen jedoch die BVB-Youngsters: Tyrala konnte nach seinem vor der Strafraumgrenze abgefeuerten Schuss jubeln (9.). Braunschweig versuchte, auf schwierig bespielbarem Geläuf, in der 15. Minute zu antworten. Dortmunds Keeper Höttecke lenkte das Leder nach dem Schuss von Eintracht-Kapitän Brinkmann über den Querbalken.

Die "Blau-Gelben" verzeichneten auch in der Folge Feldvorteile, agierten aber bei ihren Offenivaktionen oft nicht zwingend genug und zu unpräzise. Calamita verpasste unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff seinen fünften Saisontreffer. So brachten die Gäste die Führung in die Pause.

Der 21. Spieltag

Die Hausherren waren zwar auch nach Wiederanpfiff im Spiel nach vorne präsenter und erkämpften sich ein Chancenplus. Die Zweitvertretung des Bundesligisten arbeitete jedoch im Abwehrverbund konzentriert. Vor dem gegnerischen Gehäuse vergab der aufgerückte BVB-Kapitän Hünemeier in der 61. Minute mit dem Kopf die Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Dies machte acht Minuten später Koch, der seine Torpremiere in der laufenden Spielzeit feiern konnte.

Die Braunschweiger zeigten sich nun verunsichert und fanden zunächst keinen Weg durch die gut sortierte Defensive der Westfalen. Dennoch kam die Eintracht in der Schlussphase noch einmal heran: Referee Tim Sönder zeigte dem Torschützen Tyrala nach Handspiel die Rote Karte, den nachfolgenden Elfmeter verwandelte Kruppke (85.). Zum Ausgleich reichte es für Braunschweig aber nicht mehr.

Die Eintracht gastiert nach der Winterpause am 30. Januar bei Holstein Kiel. Die BVB-Youngsters empfangen zeitgleich die Zweitvertretung von Werder Bremen.