3. Liga Analyse

3. Liga 2009/10, 20. Spieltag
18:44 - 14. Spielminute

Spielerwechsel
Amrhein
für St. Kühne
Jena

19:12 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Ziegner
Jena

19:14 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
A. Öztürk
Wehen

19:45 - 60. Spielminute

Gelbe Karte
T. Hollmann
Wehen

19:57 - 73. Spielminute

Tor 1:0
Schönheim
Rechtsschuss
Wehen

20:01 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Nagy
für Ra. Schmidt
Jena

20:03 - 77. Spielminute

Tor 1:1
Hähnge
Rechtsschuss
Vorbereitung Ziegner
Jena

20:08 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Stroh-Engel
für Ziemer
Wehen

20:14 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Kunert
für Boskovic
Wehen

20:17 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
Mayombo
für Truckenbrod
Jena

20:16 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
St. Bohl
für Ziegenbein
Wehen

WEH

JEN

Jena bleibt im dritten Spiel in Folge ohne Niederlage

Hähnge antwortet prompt

SVWW-Coach Hans-Werner Moser sah nach dem 2:1 zu Hause gegen die SpVgg Unterhaching - gleichbedeutend mit dem ersten Dreier nach zuvor fünf sieglosen Partien - keine Veranlassung, seine gegen die Münchner Vorstädter erfolgreiche Startformation zu verändern. Jenas Trainer René van Eck vertraute ebenfalls den elf Akteuren, die bei Anpfiff des 1:0-Auswärtssieges gegen die Zweitvertretung des VfB Stuttgart auf dem Platz gestanden hatten.

Beide Mannschaften fanden bei frostigen Temperaturen nur schleppend in die Partie. Häufige Ballverluste hemmten in der Brita-Arena den Spielfluss. Die Gastgeber suchten den Vorwärtsgang, der Jenaer Abwehrverbund zeigte sich jedoch gut sortiert. So blieben zwingende Aktionen vor dem Gehäuse von FCC-Keeper Nulle zunächst Mangelware. In der 16. Minute musste Jenas formstarker Kapitän allerdings bei einem Boskovic-Schuss erstmals sein Können beweisen.

Wehen Wiesbaden erarbeitete sich in der Folge zwar weitere Feldvorteile, konnte den finalen Pass aber nicht anbringen. So blieb die Begegnung auf überschaubarem Niveau und bis zur 38. Minute ohne weitere Höhepunkte. In dieser Minute musste SVWW-Keeper Domaschke gegen Hähnge beherzt eingreifen, um die Jenaer Führung zu verhindern. Vor dem Kabinengang wurde das Spiel auch aufgrund der nun offensiv aktiveren Gäste etwas munterer. Tore waren aber zur Halbzeit in der hessischen Landeshauptstadt keine zu notieren.

Der 20. Spieltag

Die Hausherren präsentierten nach Wiederanpfiff die druckvolleren Angriffsbemühungen. Reinert, der aufgerückte Gehring und Ziemer verpassten es aber, den Zweitliga-Absteiger in Front zu bringen (51., 55. und 59.). In der 65. Minute musste Nulle einen Weigelt-Freistoß mit den Fäusten zur Ecke klären. Sieben Minuten später zog Schönheim im Anschluss an einen Eckball vom Strafraumrand ab und brachte die Moser-Elf mit seinem ersten Saisontreffer in Führung (72.).

Die van Eck-Schützlinge zeigten sich aber nicht geschockt und antworteten prompt: Hähnge lief nach Wehener Abwehrfehler auf Domaschke zu und glich im zweiten Versuch aus (77.). Die Hessen warfen in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne, konnten den Sieg aber trotz guter Chancen etwa durch Hübner (87.) nicht mehr erzwingen.

Der SV Wehen Wiesbaden tritt kommenden Samstag bei Dynamo Dresden an. Jena misst sich zeitgleich im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld mit dem SV Sandhausen.