3. Liga Analyse

3. Liga 2009/10, 19. Spieltag
14:26 - 25. Spielminute

Gelbe Karte
Brysch
Haching

14:41 - 39. Spielminute

Tor 1:0
Ziegenbein
Rechtsschuss
Vorbereitung Ziemer
Wiesbaden

14:43 - 40. Spielminute

Tor 2:0
Boskovic
Kopfball
Vorbereitung A. Öztürk
Wiesbaden

15:23 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Schweinsteiger
Haching

15:25 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Rathgeber
für Schweinsteiger
Haching

15:24 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
St. Bohl
für Schönheim
Wiesbaden

15:32 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Tyce
für Mitterhuber
Haching

15:36 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Zillner
Haching

15:38 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Ziegenbein
Wiesbaden

15:39 - 84. Spielminute

Tor 2:1
Rathgeber
Kopfball
Vorbereitung Schaschko
Haching

15:43 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Schaschko
Haching

15:44 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Kunert
für Boskovic
Wiesbaden

15:45 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Stroh-Engel
für A. Öztürk
Wiesbaden

WIE

UHA

SVWW kann zwei Plätze gut machen - Haching rutscht ab

Ziegenbein und Boskovic in zwei Minuten

SVWW-Coach Hans-Werner Moser änderte seine Startelf im Vergleich zur 1:5-Schlappe beim FC Ingolstadt auf zwei Positionen: Boskovic stürmte statt Kunert und Schönheim lief für Bohl auf.

SpVgg Unterhachings Trainer Ralph Hasenhüttl änderte seine Startformation nach dem 1:0-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart II nur auf einer Position und ließ Balkan für Leandro von Beginn an spielen.

Die Partie begann ruhig, beide Mannschaften wollten den Gegner vorerst noch abtasten und nicht den ersten Fehler begehen. Großchancen waren Mangelware und auch mit zunehmender Spieldauer fand weder der SVWW, noch die Spielvereinigung ein Mittel gegen die gut stehende Defensive des Kontrahenten. Das Spiel gestaltete sich als äußerst ausgeglichen. Vor der Pause gingen die Wehener jedoch noch einmal in die Offensive und hatten damit prompt Erfolg: Zuerst konnte Ziegenbein nach einem starken Alleingang die Abwehrreihen der Hasenhüttl-Elf aushebeln und schloss sicher zur 1:0-Führung ab (39.). Nur eine Minute darauf erhöhte Boskovic nach einer Hereingabe von Öztürk sogar noch auf 2:0 (40.). Mit diesem Doppelschlag in zwei Minuten, von dem sich die Bayern erst erholen mussten, ging es in die Pause.

Der 19. Spieltag

Der SVWW knüpfte im zweiten Durchgang an die Leistung der Schlussphase der ersten 45 Minuten an und dominierte nun das Spielgeschehen. Von Unterhaching kamen kaum zwingende Aktionen, während Wehen aufgrund der Zwei-Tore-Führung ruhig und abgeklärt spielte und durch Pressing die Gäste immer wieder in Bedrängnis brachten. Leider waren prägnante Torchance auch in Halbzeit zwei kaum gesehen und die Partie verflachte erneut zusehends. Erst die Schlussphase brachte Spannung in die Partie, als die Unterhachinger in die Offensive gingen. Diesen gelang sogar fünf Minuten vor Schluss nach einem Freistoß von Schaschko, den Rathgeber im Tor der Moser-Elf unterbrachte, der Anschlusstreffer zum 2:1 (85.). So wurde es für Wehen noch einmal eng, doch brachten sie die Führung über die Zeit – Rathgebers Treffer kam einfach zu spät.

Tore und Karten

1:0 Ziegenbein (39', Rechtsschuss, Ziemer)

2:0 Boskovic (40', Kopfball, A. Öztürk)

2:1 Rathgeber (84', Kopfball, Schaschko)

Wiesbaden

Domaschke 2,5 - T. Hollmann 3,5, Gehring 2,5, Schönheim 2 , Weigelt 3 - Ziegenbein 2,5 , Reinert 2,5, B. Hübner 2, A. Öztürk 3 - Ziemer 3,5, Boskovic 3

Haching

Kampa 3,5 - Ziegler 3,5, Susak 3, Brysch 3 , Schaschko 3 - Mitterhuber 3 , Balkan 3,5, Konrad 3,5, Zillner 3 - Steegmann 3, Schweinsteiger 3,5

Schiedsrichter-Team

Dr. Martin Thomsen Kleve

3
Spielinfo

Stadion

Brita-Arena

Zuschauer

2.693

Der SV Wehen Wiesbaden empfängt am Freitag Carl Zeiss Jena und Unterhaching tritt tags darauf in Sandhausen an.