3. Liga Analyse

3. Liga 2009/10, 18. Spieltag
14:06 - 2. Spielminute

Tor 1:0
Karl
Rechtsschuss
Ingolstadt

14:16 - 12. Spielminute

Tor 2:0
T. Fink
Rechtsschuss
Vorbereitung Mo. Hartmann
Ingolstadt

14:24 - 19. Spielminute

Tor 2:1
Ziemer
Kopfball
Vorbereitung Reinert
Wehen

14:33 - 29. Spielminute

Tor 3:1
Mo. Hartmann
Rechtsschuss
Vorbereitung Neuendorf
Ingolstadt

15:14 - 56. Spielminute

Spielerwechsel
Amstätter
für Kunert
Wehen

15:16 - 58. Spielminute

Spielerwechsel
Wohlfarth
für Neuendorf
Ingolstadt

15:18 - 61. Spielminute

Tor 4:1
Keidel
Rechtsschuss
Ingolstadt

15:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
F. Hübner
für T. Hollmann
Wehen

15:31 - 70. Spielminute

Tor 5:1
A. Buchner
Rechtsschuss
Vorbereitung Wohlfarth
Ingolstadt

15:31 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Braber
für Mo. Hartmann
Ingolstadt

15:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
St. Müller
für Bambara
Ingolstadt

15:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Albert
für Reinert
Wehen

FCI

WEH

Ingolstadt schiebt sich auf Tabellenrang zwei

Karl eröffnet Schützenfest

Ingolstadts Trainer Michael Wiesinger nahm nach dem 4:2-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart II drei Änderungen an seiner Startelf vor und ließ Karl, Buchner und Neuendorf für Metzelder, Buchner und Wohlfarth von Beginn an spielen.

SVWW-Coach Hans-Werner Moser änderte seine Startformation im Vergleich zum 3:3 im Heimspiel gegen die Kickers Offenbach auf zwei Positionen: Hollmann und Bohl durften ran, während Billick und Schönheimauf der Bank Platz nehmen mussten.

Blitzstart für die Ingolstädter! Bereits in der zweiten Spielminute gingen diese nach einer Ecke mit anschließendem Durcheinander in der Abwehr durch Karl in Führung. Und der FCI ließ nicht nach, nur zehn Minuten darauf erhöhten die Bayern nach einem tollen Spielzug über Bambara und Neuendorf, der auf Fink ablegte. Dieser schloss eiskalt und überlegt zum zwischenzeitlichen 2:0 (12.). Doch Wehen verkürzte, nur sieben Minuten darauf, auf 1:2. Nach einem Freistoß von Bohl köpfte Ziemer problemlos an Keeper Lutz vorbei zum Anschlusstreffer ein (19.). Ingolstadt ließ sich jedoch sehr zum Unglück der Gäste dadurch nicht aus der Ruhe bringen. In der 29. Spielminute schickte Bambara Hartmann, sodass dieser völlig allein vor dem gegnerischen Tor auftauchte. Auch Keeper Domaschke konnte den Treffer zum 3:1-Halbzeitstand nicht verhindern, die Wiesinger-Elf zeigte sich konsequent und sicher im Torabschluss.

Der 18. Spieltag

Die Wehener kamen motivierter aus der Kabine, als sie sie betreten hatten. Die Moser-Elf hatte sich trotz des Zwei-Tore-Rückstandes noch nicht geschlagen gegeben, doch bereits eine knappe Viertelstunde nach Wiederanpfiff machte der FCI alles klar: Keidel verwandelte einen Freistoß aus knapp 40 Metern direkt und machte so schon den Sack in der 60. Spielminute zu. Die nun völlig demotivierten Hessen zeigten nun kaum noch Gegenwehr und so war es alles andere als überraschend, dass Buchner die Führung noch auf 5:1 erhöhte. Buchner lief nach einem Zuspiel von Wohlfahrt allein auf Keeper Domaschke zu und schloss ganz clever mit einem Lupfer ab (70.). Die Ingolstädter gaben sich nun endlich zufrieden mit ihrer Torausbeute und der SVWW wollte nur noch die Partie zu Ende bringen, weshalb sich bis zum Ende des Spiels nichts mehr an der 5:1-Führung für die "Schanzer" änderte.

Ingolstadt muss am Samstag in Sandhausen antreten. Wehen Wiesbaden trifft am selben Tag zu Hause auf Unterhaching.