3. Liga Analyse

15:12 - 58. Spielminute

Spielerwechsel
Shynder
für D. Berger
Regensburg

15:11 - 58. Spielminute

Spielerwechsel
S. Jarosch
für Hörnig
Regensburg

15:19 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
M. Haller
Regensburg

15:21 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
J. Schmid
für Beigang
Regensburg

15:23 - 71. Spielminute

Tor 1:0
M. Haller
Rechtsschuss
Vorbereitung J. Schmid
Regensburg

15:25 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Götze
für Vrzogic
Dortmund II

15:27 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Neumeister
für Hille
Dortmund II

15:39 - 87. Spielminute

Tor 2:0
S. Jarosch
Linksschuss
Vorbereitung Zellner
Regensburg

15:43 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Oscislawski
für Boztepe
Dortmund II

REG

BVB

Rote Laterne für Dortmund

Jarosch sorgt für die Entscheidung

Bei Jahn Regensburg sah Trainer Markus Weinzierl nach dem 2:0-Heimsieg gegen Dynamo Dresden keine Veranlassung, seine Anfangself zu verändern. Dagegen nahm BVB-Coach Theo Schneider nach der 1:4-Pleite beim VfL Osnabrück zwei Umstellungen vor: Boztepe und Kullmann spielten für Piossek und Hille.

Beide Teams ließen es zunächst etwas gemütlich angehen. Für den ersten Aufreger sorgte Jahn-Mittelfeldspieler Schlauderer, der in der 11. Minute nur knapp über das Tor köpfte - allerdings dem eigenen. Richtig gefährlich für das Dortmunder Tor wurde es erstmals in der 17. Minute: Zellner setzte einen Freistoß aus 21 Metern an die Latte. Die Oberpfälzer hatten in der Folge zwar mehr vom Spiel, weitere echte Torraumszenen gab es jedoch erst kurz vor dem Seitenwechsel: Zunächst musste Jahn-Keeper Sattelmaier einen Schuss von Tyrala wegfausten (39.), dann schoss auf der anderen Seite Schlauderer knapp über das Tor (41.). Dann war wieder Sattelmaier wieder gefragt, der gegen einen Kopfball von Hünemeier sein ganzes Können einsetzen musste (43.). Aber auch BVB-Keeper Höttecke war noch einmal gefragt, als er in der 44. Minute gegen Stoilov auf der Linie klären musste. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff noch eine Dortmunder Chance. Doch Boztepes Schuss ging knapp am Tor vorbei.

Der 18. Spieltag

Nach der Pause dauerte es eine Weile, bis die Partie wieder Fahrt aufnahm. In der 62. Minute hatte Stoilov Pech, als er nach Zuspiel von Haller aus kurzer Distanz nur den Pfosten traf. In der 71. Minute dann das erlösende Tor für die Regensburger: Nach Zuspiel des eingewechselten Jürgen Schmid war Haller aus 11 Metern Torentfernung zur Stelle und erzielte das 1:0.

Damit nicht genug: In der 87. Minute brachte die BVB-Abwehr auf dem schlechten Boden den Ball nicht weg und Jarosch nutzte die Verwirrung zur 2:0-Vorentscheidung. Die Niederlage der Dortmunder bedeutete gleichzeitig die rote Laterne in der Liga, da Dresden zeitgleich gegen Heidenheim gewann.

Regensburg tritt am Samstag in Heidenheim an. Die Dortmunder Reserve hat dann am Sonntag Holstein Kiel zu Gast.