3. Liga Analyse

3. Liga 2009/10, 15. Spieltag
14:08 - 8. Spielminute

Tor 1:0
Curri
Linksschuss
Vorbereitung Braham
Aue

14:11 - 9. Spielminute

Tor 1:1
Vrzogic
Linksschuss
Dortmund II

14:21 - 19. Spielminute

Tor 2:1
Braham
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Curri
Aue

14:44 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Tyrala
Dortmund II

15:22 - 64. Spielminute

Tor 2:2
Piossek
Linksschuss
Vorbereitung Tyrala
Dortmund II

15:25 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Hiemer
für Braham
Aue

15:35 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
A. Ramaj
Aue

15:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Ginczek
für Kullmann
Dortmund II

15:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
S. Müller
für Glasner
Aue

15:47 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Paulus
Aue

15:48 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Ginczek
Dortmund II

15:48 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel
Oscislawski
für Hille
Dortmund II

AUE

BVB

Curri und Braham treffen für Aue

Piossek sichert den Punktgewinn

Aues Trainer Rico Schmitt sah trotz der 1:3-Auswärtsschlappe beim VfL Osnabrück keinen Anlass für einen personellen Wechsel und schickte dieselbe Startelf auf den Rasen. Sein Dortmunder Kollege Theo Schneider gegenüber der 0:2-Heimniederlage gegen Bayern München II vier Änderungen vor: Für Schmelzer, Le Tallec, Öztekin und Ginczek begannen Eggert, Tyrala, Vrzogic und Piossek.

Im Erzgebirgsstadion begannen beide Teams engagiert, so dass sich eine spannende Anfangsphase entwickelte. Den Anfang machten die Gäste: Hille zog aus gut 25 Metern ab, traf aber nur den Außenpfosten (2.). Die Sachsen wirkten vom forschen Auftreten der Gäste überrascht, schlugen dann aber eiskalt zu: Curri kam im Dortmunder Strafraum an den Ball und versenkte die von Koch abgefälschte Kugel (8.). Der Borussen-Nachwuchs war aber keineswegs geschockt und glich durch einen schönen Vrzogic-Freistoß (9.) aus.

Dortmund blieb die bessere Mannschaft, doch brachte Braham die Gastgeber in der 19. Minute wieder in Führung: Curri wurde im Strafraum der Gäste von den Beinen geholt. Der Tunesier verwandelte den fälligen Elfmeter sicher.

Auch nach dem erneuten Rückstand machten die Borussen den Sachsen das Leben schwer. Bis auf einen Hochscheidt-Freistoß, den Braham knapp verpasste (26.), lief nicht viel bei Aue zusammen. Die Schmitt-Schützlinge hatten zudem Glück, dass einem Dortmunder Treffer wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt wurde (34.). Da ein Eggert-Kopfball (39.) sowie ein Tyrala-Schuss aus 20 Metern (40.) ihr Ziel verfehlten, konnten die "Veilchen" den knappen Vorsprung in die Pause retten.

Der 15. Spieltag

Auch nach der Pause blieb der BVB die bessere Mannschaft, Aue verhielt sich überraschend passiv und musste in der 64. Minute schließlich den überfälligen Ausgleich hinnehmen: Bei einem Dortmunder Einwurf war die Auer Defensive nicht im Bilde, Piossek nutzte die Chance und netzte ein. Die Gäste drängten nun auf die Führung, Kos konnte einen Tyrala-Vorstoß gerade noch unterbinden (70.).

Bezeichnenderweise hatte Aue seine erste Chance im zweite Abschnitt erst in der 72. Minute, als Le Beau eine Curri-Ecke knapp neben das Tor nickte. Danach fingen sich die Gastgeber und hatten durch Ramaj und Müller (beide 82.) noch gute Gelegenheiten.

Aue spielt am Samstag in Kiel, Dortmund II am selben Tag zu Hause gegen Erfurt.