3. Liga Analyse

3. Liga 2009/10, 13. Spieltag
18:57 - 25. Spielminute

Tor 1:0
Savran
Linksschuss
Vorbereitung Nikol
Dresden

19:06 - 34. Spielminute

Tor 1:1
Steffen Haas
Rechtsschuss
Vorbereitung Mesic
Offenbach

19:08 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Hübener
Dresden

19:10 - 37. Spielminute

Tor 2:1
Dobry
Linksschuss
Vorbereitung G. Müller
Dresden

19:12 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Cozza
Dresden

19:15 - 42. Spielminute

Tor 2:2
Mesic
Rechtsschuss
Vorbereitung Hysky
Offenbach

19:18 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Schutzbach
Offenbach

19:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Offenbach)
Teixeira
für Schutzbach
Offenbach

19:52 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
R. Koch
für G. Müller
Dresden

19:55 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Offenbach)
M. Laux
für Fröhlich
Offenbach

19:55 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Nikol
Dresden

19:56 - 66. Spielminute

Tor 2:3
Mesic
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Zinnow
Offenbach

20:00 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Kopilas
Offenbach

20:03 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Kastrati
für Petrovic
Dresden

20:11 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Palionis
für Hübener
Dresden

20:12 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Offenbach)
Pfingsten-Reddig
für Ulm
Offenbach

20:19 - 90. Spielminute

Tor 2:4
Zinnow
Rechtsschuss
Vorbereitung Mesic
Offenbach

SGD

OFC

Offenbach springt vorerst an die Spitze - Dresden gibt zweimal die Führung ab

Torreicher Einstand für Neuling Menze

Bei beiden Teams gab es vor diesem Spieltag schon einen Wechsel auf der Trainerbank zu verzeichnen. Während in Dresden Ruud Kaiser entlassen wurde, gab bei den Kickers Hans-Jürgen Boysen überraschend seinen Rücktritt bekannt. Dynamo-Coach Matthias Mauksch nahm im Vergleich zur 0:2-Pleite gegen Werder Bremen II zwei Veränderungen vor. Cozza und Petrovic standen anstelle von Kegel (Rote Karte) und Wagefeld in der Startelf. Auf der gegnerischen Seite sah Offenbachs Neuer Steffen Menze nach dem 4:0-Erfolg gegen Jena keinen Grund, seine Anfangsformation zu verändern.

Nach zuletzt schwachen Spielen wollte Dynamo von Anfang an mit viel Engagement agieren. Und dies gelang auch sehr gut. Sehr früh setzte man den Gast aus Offenbach unter Druck, so dass die Kickers kaum aus der eigenen Hälfte kamen. Lediglich ein Fernschuss von Ulm aus 30 Metern stand als Torchance auf Seiten des OFC (8.). Dresden machte es besser. Nach Flanke von Cozza erwischte Dobry das Leder in der Mitte nicht richtig und verfehlte (5.).

Der 13. Spieltag

Nach einer kurzen Phase, in der sich die Offenbacher etwas befreien konnten, legten die Hausherren wieder einen Gang zu und kamen prompt zu guten Chancen. Einen schönen Schuss von Müller konnte Keeper Wulnikowski noch parieren (23.). Nur wenig später war er aber dann chancenlos. Eine Nikol-Flanke landete überraschend bei Savran, der sich geschickt durchsetzte und das Leder direkt in die Maschen jagte (25.). Jetzt standen die Sachsen tiefer und ließen die Gäste kommen. Jedoch sorgte Offenbachs Huber fast mit einem Eigentor für die 2:0-Führung, Wulnikowski reagierte aber glänzend und klärte die Situation.

Aber dann gings es ganz schnell: Haas wurde durch ein schönes Zuspiel auf die Reise geschickt, stürmte am heraus geeilten Keller vorbei und schob das Spielgerät souverän zum Ausgleich in die Maschen ein (34.). Doch die Freude währte nicht lange: Nach einem langen Ball rutschte Offenbach Keeper am Ball vorbei und brachte Dobry noch ins Straucheln. Doch der Dresdner ließ sich nicht beirren und schob den Ball aus spitzem Winkel noch über die Linie. Maßarbeit (37.). Und wieder kam die prompte Antwort: Diesmal ließ Mesic Cozza ins Leere laufen und schloss ab. Leicht abgefälscht landete der Ball unhaltbar im kurzen Eck (42.).

Nach dem Seitenwechsel und einer guten Gelegenheit auf beiden Seiten brach großer Jubel im Rudolf-Harbig-Stadion aus, da der Ball im Netz der Gäste zappelte. Doch Savran hatte zuvor seinen eigenen Mann, der im Abseits stand, angeschossen. Somit zählte der Treffer nicht (55.). In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, nachdem Dresden im ersten Durchgang noch ein Chancenplus hatte. Den Führungstreffer erzielten dann aber die Hessen. Nach seinem Fehler wollte Nikol die Situation wieder bereinigen, jedoch foulte er dabei Mesic. Der Gefoulte schoss selbst und verwandelte den Elfmeter sicher (66.).

Nun musste Dynamo wieder das Heft in die Hand nehmen, jedoch stand der OFC gut in der Defensive und ließ kaum Chancen zu. Lediglich nach Standardsituationen kam im Gäste-Strafraum etwas Gefahr auf. Ansonsten fiel den Hausherren nicht mehr viel ein. Die Dynamik aus den ersten 45 Minuten war weitestgehend abhanden gekommen. Die bessern Chancen in der Schlussphase hatten die Offenbacher, ehe Zinnow in der letzten Minute den Sack zumachte (90.). Am Ende konnte Offenbach dank der besseren Chancenverwertung und der schwächeren zweiten Hälfte von Dresden drei Punkte aus Sachsen mitnehmen.

Tore und Karten

1:0 Savran (25', Linksschuss, Nikol)

1:1 Steffen Haas (34', Rechtsschuss, Mesic)

2:1 Dobry (37', Linksschuss, G. Müller)

2:2 Mesic (42', Rechtsschuss, Hysky)

2:3 Mesic (66', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Zinnow)

2:4 Zinnow (90', Rechtsschuss, Mesic)

Dresden

Keller 3 - Cozza 3 , Oppitz 4,5, Zeiger 5, Nikol 4 - Hübener 2,5 , Strifler 4, Petrovic 3,5 , G. Müller 4,5 - Savran 2,5 , Dobry 3

Offenbach

Wulnikowski 3 - Huber 3, Hysky 3,5, Kopilas 3,5 , Schutzbach 4,5 - Steffen Haas 2 , Pospischil 3, Zinnow 2 , Ulm 4 , Fröhlich 4 - Mesic 1

Schiedsrichter-Team

Malte Dittrich Bremen

2
Spielinfo

Stadion

Rudolf-Harbig-Stadion

Zuschauer

21.182

Dresden reist am kommenden Freitag nach Ingolstadt. Tags darauf empfängt Offenbach den Aufsteiger Heidenheim am Bieberer Berg.