3. Liga Analyse

3. Liga 2009/10, 12. Spieltag
14:31 - 29. Spielminute

Tor 1:0
Semmer
Rechtsschuss
Erfurt

14:45 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Ekici
Bayern II

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Hajdarovic
für Sene
Bayern II

15:07 - 51. Spielminute

Gelbe Karte
Kuru
Bayern II

15:14 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Schütz
Bayern II

15:24 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Rockenbach da Silva
für Humbert
Erfurt

15:25 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Man. Duhnke
für Rohracker
Bayern II

15:30 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Möckel
für Ströhl
Erfurt

15:33 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Contento
für Kuru
Bayern II

15:34 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Hajdarovic
Bayern II

15:40 - 82. Spielminute

Tor 2:0
Rockenbach da Silva
Rechtsschuss
Vorbereitung Kammlott
Erfurt

15:40 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Pagenburg
für Semmer
Erfurt

ERF

FCB

Erfurt bleibt in Schlagdistanz

Bayern II steckt unten fest

Erfurts Trainer Rainer Hörgl stellte seine Mannschaft nach dem 2:1-Erfolg in Sandhausen auf einer Position um. Kammlott stand diesmal in der Anfangself, Becker musste auf der Bank Platz nehmen. Auf der gegnerischen Seite veränderte Bayern II-Coach Mehmet Scholl seine Startformation im Vergleich zur 2:3-Pleite gegen Aue auf vier Positionen. Toni und Baumjohann standen diesmal nicht im Aufgebot der zweiten Mannschaft. Sikorski und Kuru begannen dafür von Anfang an. Außerdem wurden Kraft und Contento durch Riedmüller und Rohracker ersetzt.

Die Erfurter begannen die Partie hochmotiviert gegen die Reserve der Bayern. Mit viel Einsatz, aber auch phasenweise rustikalen Mitteln schüchterten sie die Gäste aus München ein. Doch nach knapp zehn Minuten war der Anfangsschwung schon vorbei. Zu viele Ungenauigkeiten im Passspiel der Hausherren unterbanden jegliche Angriffsbemühungen. So entstand die erste gefährliche Chance auch eher zufällig. Das Leder prallte von diversen Abwehrbeinen zu Kammlott, der den Ball aber über die Latte jagte (15.). Kurze Zeit später legte er für Semmer auf, der jedoch im Torabschluss noch gestört wurde (19.). Bei Bayern II konnte man lediglich einen Schuss von Sene als Torgelegenheit deklarieren (28.). Ansonsten glückte den Mannen von Mehmet Scholl nicht viel.

Der 12. Spieltag

Und dies zeigte sich auch in der Defensive. Riedmüller vertändelte einen sichergeglaubten Ball in der Nähe des eigenen Strafraums. Semmer kam ans Leder, stand völlig frei vor dem Gehäuse und schob souverän zur Führung ein (28.). Kurz nach dem 1:0 hatte Bölstler die Schusschance, wurde jedoch in letzter Sekunde noch abgeblockt. In der Folge verlor die Partie immer mehr an Fahrt, was der zweiten Garde des FC Bayern zu Gute kam. Erfurt bot durch Nachlässigkeiten in der Defensive immer wieder Lücken für die Münchner zum Abschließen. Doch die nötige Kaltschnäuzigkeit fehlte ihnen in diesen Situationen - so jagte Rieß das Leder aus zehn Metern überhastet über den Querbalken (44.). Erfurt rettete die Führung in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel schien es, als hätte Erfurts Coach Rainer Hörgl die richtigen Worte in der Kabine gefunden. Seine Schützlinge kamen aktiver aus der Pause als sie noch zuvor agiert hatten. Besonders Torschütze Semmer und Kammlott, der den Ball nach schöner Flanke per Fallrückzieher knapp am Tor vorbeisetzte, harmonierten gut und stellten die Bayern-Abwehr immer wieder vor Probleme. München zeigte sich nur noch bei gelegentlichen Angriffen in der Hälfte von RWE. Die Entscheidung markierte der eingewechselte Rockenbach da Silva nach einem Konter über Semmer und Kammlott (82.). Bayern hatte nichts mehr entgegen zu setzen und ging als verdienter Verlierer vom Platz.

Am kommenden 13. Spieltag reist Erfurt sonntags nach Aue, tags zuvor erwartet Bayern II den VfL Osnabrück an der Grünwalder Straße.