3. Liga Analyse

3. Liga 2009/10, 8. Spieltag
14:20 - 20. Spielminute

Tor 1:0
El Haj Ali
Rechtsschuss
Vorbereitung Brucia
Burghausen

14:28 - 28. Spielminute

Tor 2:0
El Haj Ali
Linksschuss
Vorbereitung Kokocinski
Burghausen

14:39 - 39. Spielminute

Spielerwechsel
Grübl
für Brucia
Burghausen

14:46 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Tyce
für Hain
Haching

14:55 - 55. Spielminute

Tor 3:0
Grübl
Rechtsschuss
Vorbereitung El Haj Ali
Burghausen

14:56 - 56. Spielminute

Spielerwechsel
Steegmann
für Mitterhuber
Haching

15:08 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Rathgeber
für Schweinsteiger
Haching

15:11 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Belleri
für El Haj Ali
Burghausen

15:19 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
Holz
für Traut
Burghausen

BUR

UHA

Brucia verletzt - Hachings Serie gerissen

El Haj Ali entscheidet das bayerische Derby

Burghausens Teammanager Jürgen Press brachte nach dem 0:6-Debakel in Ingolstadt drei Neue: Wolf, Niederquell und Traut erhielten den Vorzug vor Holzer, Cappek und Nebihi. Unterhachings Trainer Ralph Hasenhüttl dagegen vertraute der gleichen Elf, die Holstein Kiel mit 3:1 bezwungen hatte. Damit spielte die SpVgg zum zweiten Mal in Folge mit derselben Startformation.

Das bayerische Derby brauchte ein wenig, ehe es auf Betriebstemperatur kam. Beide Mannschaften tasten sich anfangs ab und setzten ihren Schwerpunkt auf die Defensive, folglich gab's zu Beginn auch kaum nennenswerte Torraumszenen zu sehen. Das änderte sich nach 19 Minuten, als El Haj Ali plötzlich vollkommen frei im gegnerischen Strafraum auftauchte, dann aber an Hachings Schlussmann Kampa scheiterte. Nur eine Minute später machte es der 24-Jährige besser: Nach einer Flanke von Brucia von der linken Seite köpfte der Stürmer in die Maschen.

Der 8. Spieltag

Das Spiel hatte nun an Fahrt aufgenommen! Im direkten Gegenzug fast der Ausgleich durch Zillner, dessen verunglückte Hereingabe Wacker-Keeper Riemann zur Parade zwang (22.). Kurz darauf zappelte das Leder wieder im Netz der SpVgg, und erneut jubelte El Haj Ali. Diesmal entwischte der Angreifer der Abwehr, umkurvte Kampa und schob locker ein (28.). Nur Sekunden später hatte Balkan den Anschluss auf dem Fuß, der Türke schoss aber vorbei. Etwas später hätte Burghausen alles klar machen können, doch Kampa verhinderte reaktionsschnell das dritte Gegentor - nach einer Ecke hatte Gorka aufs Tor geköpft (31.).

Im Großen und Ganzen waren die Burghauser agiler, spritziger und hatten mehr Zug zum Tor. Allerdings konnten sie bis zur Pause keine weiteren Tore nachlegen. Zudem mussten sie in der 39. Minute einen Rückschlag verkraften, als Brucia verletzungsbedingt raus musste. Grübl kam für ihn.

Zum zweiten Durchgang musste Hain für Tyce weichen, der nach seiner Verletzung sein Comeback feiern durfte. Allerdings konnte der Tscheche zunächst auch keine neuen Impulse geben. Anders die Burghauser, die durch Gorkas Distanzschuss, der das Aluminium touchierte, für den ersten Aufreger der zweiten Hälfte sorgten (49.). Nur sechs Minuten später stand erneut El Haj Ali im Mittelpunkt, diesmal aber nicht als Torschütze, sondern als Vorbereiter: Nach Ballgewinn schickte er Grübl auf die Reise, der mit einem Flachschuss aus 13 Metern einnetzte.

In der Folge wurde es deutlich ruhiger in den Strafräumen, die Gäste blieben zwar bemüht, hatten aber kaum Durchschlagskraft. Wacker zog sich zunehmend zurück, verwaltete das Resultat und fügte den Hachingern am Ende die erste Niederlage der laufenden Spielzeit bei.

Burghausen reist am kommenden Spieltag samstags nach Jena. Unterhaching empfängt am Folgetag die Eintracht aus Braunschweig.