3. Liga Analyse

19:35 - 33. Spielminute

Tor 0:1
Yasin
Rechtsschuss
Vorbereitung Kullmann
Dortmund II

20:20 - 60. Spielminute

Spielerwechsel
Wohlfarth
für Mo. Hartmann
Ingolstadt

20:21 - 60. Spielminute

Spielerwechsel
Demir
für Braber
Ingolstadt

20:24 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
Neumeister
für Vrzogic
Dortmund II

20:27 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Keidel
für Neuendorf
Ingolstadt

20:29 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Hille
für Kullmann
Dortmund II

20:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Großkreutz
für Ginczek
Dortmund II

FCI

BVB

Ingolstadt setzt Talfahrt fort

Öztekin sorgt für ersten BVB-"Dreier"

Trotz der 2:5-Auswärtspleite in Osnabrück setzte Ingolstadts Coach Horst Köppel auf exakt die selbe Startformation. Köppel hoffte also gegen seinen Ex-Klub auf Wiedergutmachung.

Auf Seiten der Dortmunder begann Trainer Theo Schneider im Vergleich zur Nullnummer in Offenbach mit zwei Veränderungen. Für den rotgesperrten Eggert begann Sobiech in der Defensive, zudem stand Profi Bender für Koch in der Anfangself.

Die Partie im Tuja-Stadion begann ganz nach dem Geschmack der Gäste-Fans. Die junge Dortmunder Mannschaft versteckte sich keineswegs vor dem favorisierten FCI und drückte dem Spiel vom Anpfiff weg den Stempel auf. So war es auch der BVB, der sich in der Anfangsphase die ein oder andere Möglichkeit erspielte. Mit den angriffslustigen Schneider-Schützlingen kamen die "Schanzer" überhaupt nicht zurecht. So dauerte es bis zur 19. Minute, ehe die Ingolstädter erstmals gefährlich vor dem Tor von Höttecke auftauchten. Hartmanns Flachschuss aus 16 Metern strich allerdings knapp am linken Pfosten des Dortmunder Gehäuses vorbei.

Unbeeindruckt davon zogen die Gäste weiter ihr geradliniges und druckvolles Spiel auf und blieben das aktivere Team. In der 33. Minute wurde dies dann auch mit der Führung belohnt: Nach einem Pfostenschuss reagierte Öztekin am schnellsten und staubte zum 1:0 ab. Auch nach der BVB-Führung bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Lediglich erneut Hartmann, der einen Kopfball nach einer Ruprecht-Flanke über das Tor setzte (37.), sorgte für ein wenig Gefahr. So ging es mit der knappen Gästeführung in die Halbzeit, nachdem Piossek kurz zuvor mit einem Schuss an Lutz scheiterte (44.).

Der 5. Spieltag

FCI-Coach Horst Köppel fand in der Kabine anscheinend die richtigen Worte, denn seine Elf ging nach dem Pausentee viel engagierter zu Werke. Bei ihren Schussversuchen aus der Distanz fanden Neuendorf (50.) und Karl (55.) aber ihren Meister in Dortmunds Schlussmann Höttecke. In der Folgezeit, in der Köppel mit Wohlfarth, Demir und Keidel frisches Personal auf den Rasen schickte, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem aber die Hausherren immer mehr das Heft in die Hand nahmen. Dem eingewechselten Wohlfarth wäre in der 74. Minute nach mustergültiger Vorarbeit von Bambara fast der Ausgleich gelungen, doch ein Dortmunder Abwehrspieler warf sich im letzten Moment dazwischen.

In der Schlussphase verteidigten die Dortmunder mit Mann und Maus und lauerten nur noch auf Konter. Einer davon führte durch Joker Hille beinahe zur Entscheidung, doch er setzte einen Heber über Keeper Lutz neben den Kasten (85.). Auch die letzten, fast schon verzweifelten Angriffsversuche der "Schanzer", mündeten nicht im Erfolg. Letztlich geht das 1:0 der Gäste aufgrund der besseren Spielanlage in Ordnung, Ingolstadt entfernt sich so immer weiter von den Aufstiegsplätzen.

Am kommenden Spieltag empfangen die Dortmunder bereits am Freitag Unterhaching, während sich Ingolstadt am Samstag auswärts in Kiel versucht.