3. Liga Analyse

3. Liga 2009/10, 3. Spieltag
14:35 - 30. Spielminute

Gelbe Karte
Eberlein
Sandhausen

14:39 - 36. Spielminute

Tor 0:1
Jungwirth
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Dorn
Sandhausen

15:17 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Kastrati
für Soltau
Dresden

15:28 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Kegel
für Nikol
Dresden

15:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Bindnagel
für S. Fischer
Sandhausen

15:36 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
M. Throm
für Mintzel
Sandhausen

15:39 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Muhamadu
für G. Müller
Dresden

15:40 - 81. Spielminute

Tor 0:2
Dorn
Kopfball
Vorbereitung Bindnagel
Sandhausen

15:42 - 84. Spielminute

Tor 0:3
Dorn
Linksschuss
Vorbereitung Jungwirth
Sandhausen

15:43 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Hosiner
für Schauerte
Sandhausen

SGD

SAN

Dresden mit schlechter Chancenverwertung

Sandhausen siegt dank Dorn-Doppelschlag

Dynamo-Coach Ruud Kaiser änderte seine Startformation nach der 0:3-Pokalniederlage zu Hause gegen Nürnberg lediglich auf einer Position: Müller ersetzte den verletzten Pfeffer. Auf Seiten der Sandhauser nahm Gerd Dais nach dem 2:2-Unentschieden zu Hause gegen Carl Zeiss Jena zwei Veränderungen vor: Fischer lief für Bindnagel in der Abwehr auf und Fießer durfte im Mittelfeld für Pinto von Beginn an ran.

Dynamo Dresden setzte die Gäste aus Sandhausen vom Anpfiff an unter Druck. Vor heimischem Publikum kamen die Hausherren nach zehn Minuten erstmals gefährlich vor das Tor von SVS-Keeper Gurski: Dobry konnte nach einer Flanke von Cozza den Ball jedoch nicht kontrollieren. Fünf Minuten später konnte dann auch Sandhausen die erste Chance verzeichnen: Einen Kopfball von Ristic klärt Keller in letzter Sekunde zur Ecke.

Im weiteren Verlauf verlagerte sich das Spiel hauptsächlich ins Mittelfeld. Dresden behielt die Oberhand, fand aber gegen eng stehende Sandhauser keine Mittel. Überraschend ging Sandhausen dann per Elfmeter in Führung: Der Unparteiische zeigte nach einem Zweikampf zwischen Cozza und Dorn auf den Punkt. Jungwirth verwandelte den fälligen Elfer sicher im linken Eck (36.)

Der 3. Spieltag

Auch nach dem Seitenwechsel tat Dynamo mehr für das Spiel, blieb in den Zuspielen aber zu ungenau und behinderte sich durch häufige Fehlpässe selbst. Die Dresdner suchten immer wieder Dobry, doch auch seine Pässe konnten nichts gegen die eng stehende SVS-Abwehr ausrichten. Aber auch Sandhausen fand mit der Zeit besser in die Partie, so dass sich ein munteres Hin und Her entwickelte.

Nach 68 Minuten musste Gurski gleich zwei Mal seinem Team die Führung retten: Zunächst klärte er gegen Savran, und wenig später parierte er einen Distanzschuss des zuvor eingewechselten Kegel. Dynamo erhöhte den Druck: Nur vier Minuten später musste Keller gegen den heranstürmenden Dorn klären. Mitten in die Schlussoffensive der Gastgeber fiel dann das 2:0 für Sandhausen: Nach einem Befreiungsschlag flankte Bindnagel auf Dorn, der den Ball unbedrängt ins Netz köpfte (83.) und nur eine Minute später sogar noch auf 3:0 erhöhte.

Tore und Karten

0:1 Jungwirth (36', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Dorn)

0:2 Dorn (81', Kopfball, Bindnagel)

0:3 Dorn (84', Linksschuss, Jungwirth)

Dresden

Keller 3 - Cozza 5,5, Hübener 4, Oppitz 3,5, Palionis 4 - G. Müller 3 , Wagefeld 4 , Nikol 5 , Soltau 3,5 - Savran 4,5, Dobry 4

Sandhausen

Gurski 2 - Hillenbrand 2,5, Schuon 3, Eberlein 2,5 , Mintzel 2,5 - S. Fischer 3 , Fießer 3,5, Jungwirth 2,5 , Schauerte 2,5 - Dorn 1,5 , S. Ristic 3,5

Schiedsrichter-Team

Georg Schalk Augsburg

3,5
Spielinfo

Stadion

Rudolf-Harbig-Stadion

Zuschauer

9.891

Dresden reist am Sonntag nach München zu den "kleinen Bayern", während Sandhausem am Samstag das Team aus Heidenheim empfängt.