13:43 - 12. Spielminute

Tor 1:0
Lauth
Handelfmeter,
Rechtsschuss
TSV 1860

13:53 - 23. Spielminute

Tor 2:0
Mlapa
Rechtsschuss
Vorbereitung Lovin
TSV 1860

14:00 - 30. Spielminute

Tor 2:1
Schmidtgal
Linksschuss
Oberhausen

14:07 - 37. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Reichert
für Gordon
Oberhausen

14:14 - 43. Spielminute

Tor 2:2
König
Kopfball
Vorbereitung Reichert
Oberhausen

14:51 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Rakic
für Mlapa
TSV 1860

14:52 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Al. Ludwig
für Lovin
TSV 1860

14:58 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
S. Rösler
für Biancucchi
TSV 1860

15:05 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Terranova
für Stoppelkamp
Oberhausen

15:11 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Heppke
für Landers
Oberhausen

M60

RWO

2. Bundesliga

Mlapa in den Winkel, Ludwig lässt die Latte erzittern

RWO hat den Klassenerhalt praktisch geschafft - "Löwen" hadern

Mlapa in den Winkel, Ludwig lässt die Latte erzittern

Peniel Kokou Mlapa lässt sich für sein Tor zum 2:0 von Radhouene Felhi feiern

Nur die gefühlte Vorentscheidung: Felhi feiert Mlapa für dessen 2:0 - am Ende glich RWO noch aus. picture-alliance

1860-Coach Ewald Lienen hatte nach dem schwachen 0:2 in Düsseldorf schlechte Laune ("So etwas ist doch nur eine Verarschung der Fans") - was sich auch in der Startelf niederschlug. Fünf Neue fanden dort ihren Platz: Rukavina (nach Schulterverletzung), Charilaos Pappas, Biancucchi, Lovin und nach drei Spielen auch mal wieder Kapitän Lauth begannen anstelle von Kaiser, Ignjovski (Fußgelenkblessur), Aigner, Rösler und Ludwig. Mit zwei Wechseln begnügte sich Hans-Günter Bruns auf Oberhausener Seite: Gegenüber dem 4:1 gegen Cottbus stand Semmler für Pirson (Schulterverletzung) im Tor, und Stoppelkamp verdrängte nach abgesessener Gelbsperre Terranova wieder in der Spitze.

In einer eher gemächlichen Anfangsphase erarbeiteten sich die Münchner leichte Vorteile - und gingen mit Hilfe der Gäste in Führung: Kaya sprang bei Charilaos Pappas' Drehung im Sechzehner etwas ungeschickt der Ball an den Arm, Schiedsrichter Thomas Metzen entschied auf Handelfmeter. Und den verwandelte Lauth ganz überlegt (12.). Von Oberhausen kam offensiv zunächst nichts Erbauliches, das Tempo der wenig umkämpften Partie war insgesamt mehr als überschaubar.

Der 32. Spieltag

Und so fiel auch das 2:0: Nach Lovins Außenrist-Flanke von links wollten weder Gordon noch Embers Mlapa angreifen, sodass der "Löwen"-Stürmer die Kugel sehenswert diagonal im linken, oberen Toreck versenken konnte (23.). Ein Hauch von Sommerfußball machte sich in München breit. Bestes Beispiel: Oberhausens Anschlusstor. Holebas passte den schon gesicherten Ball zu Schmidtgal, der ihn aus über 20 Metern mit links ins linke Kreuzeck zimmerte (30.). Mehr und mehr verloren die Hausherren den Faden und kassierten kurz vor der Pause noch das 2:2: Reichert, früh für den nicht verletzten Gordon eingewechselt (37.), nahm Stahls bösen Fehlpass auf und flankte präzise auf König, der nur noch zum leistungsgerechten Pausenstand einnicken musste (43.).

Mit schönen Spielzügen konnte das Spiel nur selten aufwarten, dazu produzierten beide Teams einfach zu viele Abspielfehler. Und dieser Eindruck änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht, den nächsten Aufreger gab's erst nach einer guten Stunde: Diesmal verlor RWO im Vorwärtsgang den Ball, Mlapa spritzte dazwischen, drang in den Strafraum ein und wurde dort von Kaya hart umgecheckt. Doch Metzens Pfeife blieb stumm - fragwürdig (63.).

Nach einer weiteren Leerlaufphase zogen die Münchner das Tempo in der Schlussviertelstunde noch einmal an. Zunächst traf Joker Rakic aus kurzer Distanz das Tor nicht (77.), dann klapperte zweimal das Aluminium! Erst hämmerte der ebenfalls eingewechselte Ludwig einen Volleyschuss aus 19 Metern an die Querlatte (84.), zwei Minuten später lenkte Felhi einen Ludwig-Freistoß an den Pfosten. Am Ende konnte Oberhausen also mit dem Punkt durchaus leben.

Spieler des Spiels

Peniel Mlapa Sturm

2,5
Tore und Karten

1:0 Lauth (12', Handelfmeter, Rechtsschuss)

2:0 Mlapa (23', Rechtsschuss, Lovin)

2:1 Schmidtgal (30', Linksschuss)

2:2 König (43', Kopfball, Reichert)

TSV 1860

Kiraly 3 - Rukavina 4, Felhi 3, Ghvinianidze 3, Holebas 4,5 - Lovin 3 , D. Stahl 4, C. Pappas 4, Biancucchi 4 - Mlapa 2,5 , Lauth 3

Oberhausen

Semmler 3,5 - D. Pappas 4, Miletic 3,5, Schlieter 3,5, Embers 4 - Landers 4,5 , Kaya 4,5, Gordon 5 , Schmidtgal 2,5 - Stoppelkamp 5 , König 3,5

Schiedsrichter-Team

Thomas Metzen Mechernich

4,5
Spielinfo

Stadion

Allianz-Arena

Zuschauer

16.900

Oberhausen hat bei sechs Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz auch diese Gefahr fast gebannt, am Sonntag gegen Düsseldorf kann dann endgültig alles klar gemacht werden. 1860 tritt zeitgleich zum bayerischen Duell in Augsburg an.