13:09 - 9. Spielminute

Gelbe Karte
Langkamp
Karlsruhe

13:11 - 10. Spielminute

Tor 1:0
Mattuschka
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Union

13:17 - 15. Spielminute

Tor 1:1
A. Fink
Rechtsschuss
Vorbereitung M. Zimmermann
Karlsruhe

14:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Gebhardt
für Ede
Union

14:13 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Gebhardt
Union

14:16 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
M. Zimmermann
Karlsruhe

14:23 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Tarvajärvi
für Chrisantus
Karlsruhe

14:29 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Peitz
Union

14:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Dogan
für Peitz
Union

14:35 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Sahin
Union

14:38 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
A. Schäfer
für G. Krebs
Karlsruhe

14:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Mosquera
für K. Benyamina
Union

14:46 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Engelhardt
Karlsruhe

14:49 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
St. Müller
für A. Fink
Karlsruhe

FCU

KSC

2. Bundesliga

Fink schlägt schnell zurück

Mattuschkas Elfmetertor reicht nicht - 3. Auswärtsremis für den KSC

Fink schlägt schnell zurück

Younga-Mouhani (li.) gegen Staffeldt

Umkämpft war's An der Alten Försterei: Macchambes Younga-Mouhani (li.) beharkt hier Timo Staffeldt (KSC). picture-alliance

Nach der 1:2-Niederlage beim FSV Frankfurt änderte Trainer Uwe Neuhaus seine Elf auf zwei Positionen und brachte Rauw und Sahin für Göhlert und Mosquera.

Bei Karlsruhe musste Trainer Markus Schupp im Vergleich zum 1:1 gegen Düsseldorf sowohl auf den verletzten Aduobe (Zerrung) als auch Gelbsünder Stindl verzichten. Engelhardt und Staffeldt rückten in die Startelf.

An der Alten Försterei startete die Partie bei besten äußeren Bedingungen verhalten. Beide Teams standen sehr diszipliniert und lauerten auf einen Fehler des Gegners.

Eine mutige Entscheidung von Referee Thielert ermöglichte Union die frühe Führung: Nach einer Flanke kam es im Strafraum zum Luftduell zwischen Langkamp und Benyamina. Referee Thielert sah ein Handspiel des KSC-Verteidigers - Elfmeter! Mattuschka verwandelte sicher zur Führung der Berliner (10.).

Eine Minute später jubelten die Gastgeber erneut, doch Sahin stand bei seinem vermeintlichen Kopfballtreffer im Abseits. Der KSC verschob sich in der Folge weiter nach vorne - mit schnellem Ergebnis: Nach einem weiten Pass von Zimmermann ließ Staffeldt das Leder am Strafraum passieren. Fink war durch und netzte frei vor Glinker aus acht Metern zum 1:1 ein (15.).

Der Ausgleich brachte die Neuhaus-Elf aus dem Konzept, die Badener ergriffen immer mehr die Initiative. Fink verpasste nach Iashvilis tollem Zuspiel die Führung nur knapp (21.), ebenso Krebs nach prima Solo des auffälligen Torschützen (25.).

Von den "Eisernen", die bei eigenen Angriffen kaum nachrückten, war gar nichts mehr zu sehen. Karlsruhe war spritziger, zweikampfstärker und auch technisch besser. Bis zur Pause spielte nur noch die Schupp-Elf, verpasste es aber, aus seiner Dominanz gegen die indisponierten und mutlosen Berliner Kapital zu schlagen.

Mit Gebhardt für Ede begannen die Hausherren Durchgang zwei schwungvoll. Miller war im Glück, als er einen Mattuschka-Schrägschuss ans Knie von Benyamina faustete und ihm das Leder von dort in die Arme sprang (52.). Peitz wiederum vergab nach klugem Rückpass Kohlmanns vom Elfmeterpunkt überhastet (53.).

Der KSC musste seinem temporeichen Auftritt aus dem ersten Abschnitt Tribut zollen, stand sehr tief und kam gegen die viel engagierteren Berliner kaum zu Entlastung. Miller lenkte eine verkappte Freistoßflanke Mattuschkas mit den Fingerspitzen um den Pfosten, bei der folgenden Ecke herrschte Alarmstufe eins im Fünfmeterraum der Gäste, die mit Glück und Geschick einen Rückstand verhinderten (59.).

Nach dem Zwischenspurt der Gastgeber nahm sich die Partie eine kleine Auszeit. Bis auf einen unplatzierten 18-Meter-Schuss von Krebs (64.) tat sich vor beiden Toren längere Zeit nichts. Mattuschkas Knaller, von Langkamp abgeblockt (72.), leitete die Schlussphase ein.

In der Schlussphase hatte Union ein Übergewicht, Karlsruhe aber die beste Chance, doch der eingewechselte Tarvajärvi fälschte einen 16-Meter-Schuss von Fink Zentimeter rechts am Pfosten vorbei (82.).

Spieler des Spiels

Markus Miller Tor

2,5
Tore und Karten

1:0 Mattuschka (10', Handelfmeter, Rechtsschuss)

1:1 A. Fink (15', Rechtsschuss, M. Zimmermann)

Union

Glinker 3 - Bemben 4, Stuff 3, Rauw 3, Kohlmann 3,5 - Peitz 3,5 , Younga-Mouhani 3,5, Mattuschka 3 , Ede 4,5 - Sahin 3 , K. Benyamina 4

Karlsruhe

Miller 2,5 - M. Zimmermann 3 , Langkamp 4 , Matip 3, Demirtas 4 - Staffeldt 4, Engelhardt 3,5 , A. Fink 3 , Iashvili 2,5, G. Krebs 3 - Chrisantus 4

Schiedsrichter-Team

Sascha Thielert Buchholz i. d. Nordheide

4
Spielinfo

Stadion

Stadion An der Alten Försterei

Zuschauer

12.670

Vor allem der KSC ist nach dem Remis noch nicht aller Abstiegssorgen ledig und steht am kommenden Sonntag gegen Rostock vor einem ganz wichtigen Spiel. Union Berlin tritt am Samstag bei Spitzenreiter Kaiserslautern an.