2. Bundesliga 2009/10, 27. Spieltag
13:35 - 33. Spielminute

Tor 1:0
Brinkmann
Rechtsschuss
Vorbereitung Rafael
Augsburg

13:47 - 45. Spielminute

Rote Karte
El Akchaoui
Augsburg

13:47 - 45. + 1 Spielminute

Tor 1:1
Lartey
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Ahlen

14:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Buck
für de Roeck
Augsburg

14:06 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Möhrle
Augsburg

14:08 - 50. Spielminute

Tor 2:1
Thurk
Rechtsschuss
Vorbereitung M. Ndjeng
Augsburg

14:13 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
da Costa
für Möhrle
Augsburg

14:22 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Pelzer
Ahlen

14:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Ahlen)
Kocabas
für Wiemann
Ahlen

14:28 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Ollé Ollé
Ahlen

14:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Ahlen)
Vrancic
für Pelzer
Ahlen

14:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Baier
für Rafael
Augsburg

14:35 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Kittner
Ahlen

14:36 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Ahlen)
Omodiagbe
für Ollé Ollé
Ahlen

14:38 - 80. Spielminute

Tor 3:1
Traoré
Rechtsschuss
Vorbereitung Baier
Augsburg

14:40 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Döring
Ahlen

FCA

AHL

Der FCA bleibt Tabellenzweiter - Lartey trifft vom Punkt

Traore sorgt nach Traumkombination für die Entscheidung

Jenner (Ahlen, li.) vs. de Roeck (FCA)

Julian Jenner (Ahlen, li.) wird von Jonas de Roeck (FCA) ausgebremst. picture-alliance

Im Vergleich zur 0:1-Niederlage in Karlsruhe veränderte FCA-Coach Jos Luhukay seine Startelf auf drei Positionen: Für Reinhardt (Gelbsperre) und da Costa rückten Strauß und Brinkmann in die Startelf, Kapitän Möhrle verdrängte nach abgelaufener Gelbsperre Buck auf die Bank.

Ahlens Trainer Christian Hock tauschte nach der 0:2-Niederlage gegen Koblenz einmal Personal aus: Pelzer ersetzte Blondelle.

Bei frühlingshaften Temperaturen entwickelte sich vom Start weg eine muntere Partie, woran auch die Gäste ihren Anteil hatten, die durch Jenners Flügellauf die erste Möglichkeit erarbeiteten (8.).

Augsburg versuchte immer wieder, seine gefährlichen Außen Ndjeng und Traore einzubinden, die aber bei ihren Gegenspielern zunächst in guten Händen waren. Thurk hatte eine erste vielversprechende Aktion, sein Abschluss war aber weder Fisch noch Fleisch (11.). Dann setzte Traore zu einem unwiderstehlichem Solo an, kam aber im Sechzehnmeterraum ohne Einwirkung eines Gegners ins Stolpern (14.).

Doch so richtig zwingend wurde es nicht für den Aufstiegsaspiranten, der sich immer wieder an der kompakten Deckung von Rot Weiss die Zähne ausbiss. Ahlen wiederum versteckte sich weiterhin nicht, zwei Fernschüsse von Ollé-Ollé (19.) und Book (21.) riefen Jentzsch auf den Plan.

Unglücklich dann ein Pfiff von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus nach einem Zusammenprall zwischen Hegeler und Lartey, verschuldet vom Ahlener, der liegenblieb. Mitten in den Pass auf Thurk, der frei vor dem Tor gewesen wäre, wurde die Partie von der Unparteiischen unterbrochen (26.) ...

Wie aus dem Nichts fiel die Führung des FCA in einer Phase, als bei den Gastgebern ganz wenig zusammenlief und Luhukay von außen schon mit der ersten Auswechslung "drohte": Nach einem Einwurf verlängerte Rafael direkt zu Brinkmann, der aus 20 Metern knallhart draufhielt. Vom rechten Innenpfosten prallte das Leder ins Netz, keine Chance für Kirschstein (33.).

Augsburg wollte mit der Führung in die Kabine, hatte die Rechnung aber ohne das Schlusslicht gemacht: Lartey und Book kombinierten sich aus der eigenen Hälfte klasse bis in den Strafraum. Book flankte auf Busch, dessen Kopfball Jentzsch glänzend parierte - Ecke. Nach dieser kam Ollé-Ollé aus fünf Metern zum Schuss, El Akchaoui rettete auf der Linie. Den Nachschuss desselben Akteurs klärte wieder der Marrokaner, diesmal mit dem Arm - Elfmeter und Rot! Lartey verwandelt sicher zum Ausgleich (45.+1).

Der 27. Spieltag

Mit Buck für de Roeck begannen die Gastgeber Durchgang zwei, der mit einem Paukenschlag begann: Nach einer Ecke von Ndjeng von links segelte der Ball in den Fünfer, wo Thurk mit dem Rücken zum Tor hart bedrängt von Busch das Leder ans Knie bekam und hoch unter die Latte einnetzte - Saisontor Nummer 21 des Goalgetters (50.).

Ahlen war geschockt, konnte sich trotz nummerischer Überlegenheit überhaupt nicht in Szene setzen. Die Fuggerstädter gerieten so hinten überhaupt nicht in Bedrängnis, vorne beschäftigten Thurk und Rafael die Deckung des Schlusslichts immens, ohne dass echte Gelegenheiten heraussprangen.

Die bestens organisierten Luhukay-Schützlinge, mittlerweile mit da Costa für den Gelb-Rot-gefährdeten Möhrle (55.), störten Ahlen auch in der Folge meist schon im Aufbau sehr effektiv - Torszenen für die Gäste blieben im zweiten Abschnitt nahezu Fehlanzeige.

Und je länger das Spiel dauerte, desto mehr Qualität bekamen die Möglichkeiten des Aufstiegsaspiranten. Ndjeng scheiterte noch knapp (73.), ehe eine Traumkombination die Entscheidung bedeutete: Thurks Hackentrick fand Ndjeng rechts am Strafraum. Der Rechtsfuß spielte quer auf den eingewechselten Baier, der uneigennützig direkt zu Traore weiterleitete. Aus halblinker Position schob der Dribbler den Ball aus zehn Metern gegen die Laufrichtung Kirschsteins ein (80.).

Baier ließ nach Zuspiel von Thurk noch das vierte Tor liegen, als er aus 13 Metern über das leere Gehäuse schoss, am Ende aber war's egal: Der FCA bleibt Tabellenzweiter, für Ahlen wird es immer schwerer, den Klassenerhalt noch zu schaffen.

Spieler des Spiels

Michael Thurk Sturm

2
Tore und Karten

1:0 Brinkmann (33', Rechtsschuss, Rafael)

1:1 Lartey (45' +1, Handelfmeter, Rechtsschuss)

2:1 Thurk (50', Rechtsschuss, M. Ndjeng)

3:1 Traoré (80', Rechtsschuss, Baier)

Augsburg

Jentzsch 2,5 - Strauß 3,5, Möhrle 3,5 , de Roeck 4 , El Akchaoui 4 - Hegeler 3, M. Ndjeng 4, Brinkmann 3 , Traoré 3 - Rafael 3 , Thurk 2

Ahlen

Kirschstein 3,5 - Busch 3,5, Kittner 4 , Döring 4 , Pelzer 3 - Wiemann 4 , Lartey 3,5 , B. Kern 3,5, Ollé Ollé 3,5 - Book 3, Jenner 3,5

Schiedsrichter-Team

Bibiana Steinhaus Langenhagen

5
Spielinfo

Stadion

Impuls-Arena

Zuschauer

21.850

Bereits am Dienstag geht es für den FCA in Bremen um den Finaleinzug im DFB-Pokal, ehe die Augsburger am darauffolgenden Sonntag bei Alemannia Aachen gastieren. Ebenfalls sonntags gastiert RWA bei Greuther Fürth.