2. Bundesliga 2009/10, 20. Spieltag
13:16 - 15. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Hartmann
für Fernandez
Bielefeld

13:26 - 25. Spielminute

Tor 1:0
Thurk
Rechtsschuss
Vorbereitung Traoré
Augsburg

13:40 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Schuler
Bielefeld

13:44 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Lamey
Bielefeld

13:49 - 45. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Kirch
Bielefeld

14:09 - 48. Spielminute

Tor 2:0
Thurk
Linksschuss
Vorbereitung M. Ndjeng
Augsburg

14:14 - 53. Spielminute

Tor 2:1
Federico
Rechtsschuss
Vorbereitung Fort
Bielefeld

14:15 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Kauf
Bielefeld

14:20 - 60. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Buck
Augsburg

14:26 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Brinkmann
für Strauß
Augsburg

14:34 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Feick
für Lamey
Bielefeld

14:36 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
Kucera
Bielefeld

14:40 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Janjic
für Schuler
Bielefeld

14:40 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
Brinkmann
Augsburg

14:49 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Torghelle
für Thurk
Augsburg

14:50 - 90. Spielminute

Tor 3:1
Torghelle
Rechtsschuss
Vorbereitung M. Ndjeng
Augsburg

14:51 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Bellinghausen
für M. Ndjeng
Augsburg

FCA

BIE

Fernandez verletzt sich - Buck sieht Gelb-Rot

Thurk hält Bielefeld auf Distanz

Thurk gegen Kucera

Voller Einsatz - voller Erfolg! Miachael Thurk (re., gegen Radim Kucera) traf mal wieder doppelt. dpa

Augsburgs Trainer Jos Luhukay wechselte nach dem 3:0-Auswärtserfolg bei Rot-Weiß Oberhausen dreimal. Traore und Sinkala - letztes Mal aus disziplinarischen Gründen nur auf der Bank - standen ebenso wieder in der Startelf wie Ndjeng. Da Costa, Werner und Torghelle mussten dafür weichen.

Arminia-Coach Thomas Gerstner musste im Vergleich zum 4:2-Heimsieg gegen die TuS Koblenz zweimal Personal austauschen. Für den erkrankten Stammkeeper Eilhoff (Stirnhöhlenentzündung) und den verletzten Bollmann (Muskelprobleme) begannen Ersatztorwart Fernandez und Rechtsverteidiger Lamey. Kucera rückte somit in der Viererkette nach innen.

Bielefeld fand auf ordentlich bespielbarem Untergrund etwas besser ins Spiel als der hemische FCA. Die Gäste waren im Mittelfeld präsent und zweikampfstark und kamen früh zu einer ersten ausgezeichneten Gelegenheit. Kirch gelangte mit etwas Glück an einen Pass von Fort und hatte 16 Meter vor dem Tor nur noch Jentzsch vor sich. Der Armine schloss allerdings völlig unplatziert ab und scheiterte am Keeper (5.). Von Augsburg kam zunächst wenig, Ndjengs frecher 40-Meter-Versuch gegen den zu weit vor dem Kasten postierten Fernandez war die erste nennenswerte Aktion der Hausherren (9.).

Die Szene hatte dennoch Folgen. Arminia-Schlussmann Fernandez verletzte sich beim Rettungsversuch am Knie und musste wenig später gegen den Debütanten Niklas Hartmann ausgetauscht werden (15.). Die nächste gute Möglichkeit gehörte trotzdem wieder den Gästen. Guela tauchte am linken Fünfereck vor Jentzsch auf, konnte das Spielgerät aber nicht unter dem heraussürzenden FCA-Schlussmann durchschieben (21.).

Augsburg wachte in der Folge auf und sorgte für Gefahr. Thurk agierte nach einer Traore-Hereingabe zunächst zu überrascht (23.), war wenig später jedoch hellwach. Von Traore per Traumpass aus dem linken Mittelfeld in Szene gesetzt, war der Torjäger schneller am Ball als der herauslaufende Hartmann und spitzelte die Kugel in hohem Bogen über den Torhüter hinweg in die Maschen - 1:0 (25.).

Bielefeld ließ sich vom Gegentreffer nicht aus der Bahn werfen und begegnete dem FCA weiter auf Augenhöhe, die besseren Chancen boten sich dennoch den Fuggerstädtern, weil die Arminia im Angriff zu oft vom Zufall lebte. Strauß hämmerte eine Traore-Flanke drüber (33.), El Akchaoui setzte das Leder aus der Distanz nur knapp über die Latte (37.), ehe Ndjeng aus spitzem Winkel die letzte Möglichkeit vor der Pause vergab (45.+1).

20. Spieltag

Vier Minuten nach Wiederbeginn war es dann aber soweit. Ndjeng hämmerte aus gut zwanzig Metern drauf, Hartmann ließ den Ball nach vorne abprallen, und Thurk vollendete mit einem wuchtigen Linksschuss zum 2:0 ins kurze Eck (49.). Die Partie war nun höchst unterhaltsam, auch weil Bielefeld die Antwort nicht lange schuldig blieb. Jentzsch konnte zwar gegen den schön freigespielten Fort retten, das Leder prallte aber zu Federico, der aus elf Metern keine Mühe hatte, die Kugel ins leere Tor zu schieben (54.).

Die Ostwestfalen schöpften wieder Hoffnung - erst recht, als Referee Jochen Drees Buck nach einem Zweikampf mit Delura im Mittelfeld mit Gelb-Rot zum Duschen schickte (61.). Vier Minuten nach dem Platzverweis wäre Federico um ein Haar ein zweiter Treffer gelungen, sein Schuss aus 16 Metern landete aber nur am Außenpfosten (65.). Fast im direkten Gegenzug kam de Roeck frei an eine Ndjeng-Ecke, platzierte den Kopfball jedoch genau auf Hartmann (66.).

Bielefeld drückte und suchte den so wichtigen Ausgleich, lief dabei aber natürlich auch Gefahr ausgekontert zu werden. Nach 83 Minuten schien die endgültige Entscheidung nahe, doch Referee Drees entschied nicht auf Strafstoß, nachdem Arminia-Keeper Hartmann Thurk im Strafraum zu Fall gebracht hatte. Dem FCA war's egal, weil Luhukay Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit ein glückliches Händchen hatte. Torghelle kam für Thurk (89.) und machte Augenblicke später mit einem sehenswerten Lupfer den Deckel auf die Partie (90.).

Spieler des Spiels

Michael Thurk Sturm

1
Tore und Karten

1:0 Thurk (25', Rechtsschuss, Traoré)

2:0 Thurk (48', Linksschuss, M. Ndjeng)

2:1 Federico (53', Rechtsschuss, Fort)

3:1 Torghelle (90', Rechtsschuss, M. Ndjeng)

Augsburg

Jentzsch 2,5 - Hegeler 3,5, Möhrle 3, de Roeck 4, El Akchaoui 2,5 - Buck 3,5 , Sinkala 4, M. Ndjeng 2,5 , Strauß 3,5 , Traoré 2,5 - Thurk 1

Bielefeld

Fernandez - Lamey 5 , Mijatovic 5, Kucera 3,5 , Schuler 4 - Kauf 3 , Delura 3,5, Kirch 2,5 , Federico 3 , Guela 2 - Fort 3

Schiedsrichter-Team

Dr. Jochen Drees Münster-Sarmsheim

5
Spielinfo

Stadion

Impuls-Arena

Zuschauer

15.477

Der FC Augsburg tritt nächsten Samstag bei Union Berlin an. Tags zuvor empfängt Arminia Bielefeld die SpVgg Greuther Fürth.