2. Bundesliga 2009/10, 18. Spieltag
13:45 - 15. Spielminute

Gelbe Karte
Bittroff
Cottbus

13:47 - 16. Spielminute

Tor 1:0
Torghelle
Linksschuss
Vorbereitung Möhrle
Augsburg

14:02 - 31. Spielminute

Tor 2:0
Torghelle
Rechtsschuss
Vorbereitung Traoré
Augsburg

14:49 - 61. Spielminute

Tor 3:0
M. Ndjeng
Kopfball
Vorbereitung Traoré
Augsburg

14:51 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Strauß
für Reinhardt
Augsburg

14:55 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Cottbus)
Ziebig
für Bittroff
Cottbus

14:56 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Cottbus)
Dum
für Rivic
Cottbus

14:58 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Hegeler
Augsburg

15:00 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Nebel
für Hegeler
Augsburg

15:02 - 74. Spielminute

Tor 3:1
Shao
Rechtsschuss
Vorbereitung Kweuke
Cottbus

15:06 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Cottbus)
Roger
für Straith
Cottbus

15:08 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Bellinghausen
für de Roeck
Augsburg

15:17 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Kruska
Cottbus

15:16 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Strauß
Augsburg

FCA

FCE

Ziebig feiert Comeback, Nebel sein Debüt

Traore und Torghelle von Energie nicht aufzuhalten

Augsburgs Torghelle erwischte gegen Cottbus, hier gegen Verteidiger Brzenska, einen Sahnetag.

Kaum zu halten: Augsburgs Torghelle erwischte gegen Cottbus, hier gegen Verteidiger Brzenska, einen Sahnetag. picture-alliance

Der FC Augsburg beschenkte sich zum Ende der Hinrunde mit einem 4:1-Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern. In der Winterpause verstärkten sich die Fuggerstädter von Trainer Jos Luhukay zudem mit Stürmer Nando Rafael, der heute erstmals auf der Bank saß. Top-Stürmer Thurk fehlte hingegen wegen seiner fünften Gelben Karte.

Energie Cottbus schloss die Hinserie ebenfalls mit einem überzeugenden Auftritt, einem 4:0-Auswärtssieg bei Rot Weiss Ahlen, ab. Verteidiger Mitreski wechselte während der Winterpause zu ZSKA Sofia, ansonsten blieben der Elf von Claus-Dieter Wollitz alle Leistungsträger erhalten.

Auf tiefem Rasen in Augsburg erwachten die Hausherren als erste aus dem Winterschlaf und drängten vom Anpfiff weg auf das Führungstor. Der FCA ließ den Ball gut laufen, setzte immer wieder Ndjeng und vor allem Traore auf den Außenpositionen gut ein und war auch nach Standardsituationen immer brandgefährlich. Gegen diesen Spielwitz und diese Konsequenz hatte Energie Cottbus nur wenig entgegenzusetzen.

Der 18. Spieltag

Brinkmann schickte früh einen ersten Warnschuss vehement in Richtung Tremmel (5.), auch Torghelle unterstrich den Willen der Gastgeber – zuerst noch etwas glücklich nach einem Tremmel-Patzer (10.), dann mit Nachdruck im Fünf-Meter-Raum. Auf Vorlage von Möhrle staubte der Ungar zur verdienten Führung ab (15.).

Und die Luhukay-Elf ließ nicht locker. Möhrle (20.) und de Roeck (25.) verpassten nach Eckbällen das 2:0 nur knapp, eine Energieleistung von Traore, der nach einem Bitroff-Lapsus von der Mittellinie auf und davon zog brachte Torghelle wieder in Position. Der Ungar musste nur noch den Fuß hinhalten und bejubelte seinen zweiten Treffer (31.).

Cottbus machte nur vereinzelt auf sich aufmerksam. Spielerisch konnte sich Energie kaum einmal aus dem Klammergriff der Augsburger lösen. Wenn einmal Gefahr für die Fuggerstädter drohte, wie etwa durch Rivic (36.) oder Kweuke (43.), war Keeper Jentzsch immer zur Stelle.

Augsburg spielte nach der Pause auf den entscheidenden Konter, erwartete Energie an der Mittellinie und gab den Gästen nun etwas Luft zum Atmen. Doch mit dem neuen Freiraum wusste die Wollitz-Elf wenig anzufangen. Zu durchsichtig und ideenlos kamen die Lausitzer in die Hälfte der Hausherren, die spätestens mit dem dritten Tor das Spiel früh für sich entschieden. Wieder gewann Traore ein entscheidendes Duell gegen Bitroff, Tremmel wehrte die anschließende Flanke zu kurz ab und Ndjeng bedankte sich (61.). Unglücksrabe Bitroff machte anschließend Platz für Ziebig, der nach seinem Kreuzbandriss ein kurzes Comeback feiern konnte (68.).

Jubel beim FCA: Sinkala, Reinhardt, Doppeltorschütze Torghelle und Traore freuen sich über drei Punkte.

Jubel beim FCA: Sinkala, Reinhardt, Doppeltorschütze Torghelle und Traore freuen sich. imago

Der FCA agierte fortan im Gefühl des sicheren Sieges zu passiv - Nachwuchsmann Nebel war inzwischen erstmals in der zweiten Liga auf dem Platz - und kassierte prompt durch Shao das erste Gegentor (74.). Der Treffer setzte jedoch bei Energie keine weiteren Kräfte frei, die Luhukay-Elf drehte an der Temposchraube und in der Schlussviertelstunde wieder etwas auf.

Cottbus verstärkte noch einmal die Offensivbemühungen, doch mehr als ein Versuch von Shao (85.), der knapp am Tor vorbeiging und einer Chance für Burca (90. +1) sprang für die Ostdeutschen nicht heraus. Der FCA hingegen überzeugte zum Rückrundenauftakt und sprang mit einem verdienten Sieg auf Tabellenplatz drei.

Spieler des Spiels

Sandor Torghelle Sturm

2
Tore und Karten

1:0 Torghelle (16', Linksschuss, Möhrle)

2:0 Torghelle (31', Rechtsschuss, Traoré)

3:0 M. Ndjeng (61', Kopfball, Traoré)

3:1 Shao (74', Rechtsschuss, Kweuke)

Augsburg

Jentzsch 2,5 - Reinhardt 3,5 , Möhrle 2,5, de Roeck 3,5 , Buck 3 - Sinkala 2,5, Hegeler 3,5 , M. Ndjeng 3,5 , Brinkmann 3, Traoré 2 - Torghelle 2

Cottbus

Tremmel 3,5 - Straith 4,5 , Burca 3,5, Brzenska 3, Bittroff 5 - Kruska 4 , Angelov 3,5, Shao 3 , Rivic 4 - Jula 4, Kweuke 3,5

Schiedsrichter-Team

Manuel Gräfe Berlin

2
Spielinfo

Stadion

Impuls-Arena

Zuschauer

12.288

Augsburg gastiert zum nächsten Spieltag am Sonntag in einer Woche in Oberhausen. Cottbus empfängt tags darauf im Montagsspiel den MSV Duisburg